Games

Yesterday Origins – Johns zweiter Fall

Yesterday Origins
Geschrieben von Claudia

Im zweiten Teil von “Der Fall John Yesterday” von den Pendulo Studios werden einige Antworten zum ersten Teil geliefert. Das unsterbliche Paar John Yesterday und Pauline ermittelt weiter in Johns Vergangenheit.

John Yesterdays Vergangenheit

Immer wieder hat John Yesterday Flashbacks, die ihn ins Jahr 1481 zurückbefördern. In seinem früheren Leben wurde er von der spanischen Inquisition zum Tode verurteilt. Bevor er hingerichtet wird, verhilft ihm Ginés de Orduna zur Flucht und nimmt ihn unter seine Fittiche. Johns Lehrmeister hat eine dunkle Seite, die er mit Morden und Foltern für den Orden auslebt.

In der Gegenwart versucht John, alles über die Geschehnisse damals in Erfahrung zu bringen. Dabei kommt er in Kontakt mit Victoria Baxter, die eigene Recherchen anstellt.

Figuren

Die Dialoge sind abwechslungsreich und den Charakteren angepasst. Der irre Boris beendet regelmäßig Sätze mit einem “Happy Brithday”. Der Folterer erzählt gerne von seinen Gräueltaten und Pauline bringt sich erst mal um, damit sie nicht mit lästigen Falten leben muss.

Yesterday Origins

Die Synchronisation

Leider gibt es keine deutsche Synchronisation. Die Vertontung ist ausschließlich in Englisch erfolgt. Dafür gibt es einen deutschen Untertitel, der alles übersetzt.

Comicstyle

Yesterday Origins hat detailverliebte Hintergründe, wie sie von den Pendulo Studios in den Runaway-Spielen verwendet werden. Orte, die genauer untersucht werden können, öffnen sich als Comicpanel.

Leicht zu steuern und Logisch

Die Steuerung erfolgt vollständig mit der Maus. Empfohlen wird zu Spielanfang jedoch das Gamepad. Die Rätsel sind logisch lösbar. Hilfestellungen erfolgen über die Dialoge. Dazu ist ein Wechsel zwischen den Charakteren John und Pauline möglich und notwendig, um alle Rätsel lösen zu können.

Steamerfolge

Yesterday Origins wird über den Steam-Account aktiviert. Dadurch ergeben sich verschiedene Zielsetzungen, die dem Spieler als Anreiz gegeben werden. Spielziele sind nicht einfach nur das Durchspielen des Spieles und das Verfolgen der Story, sondern zum Beispiel das Erlangen von Trophäen, indem Aufgaben ohne häufigen Charakterwechsel bewältigt werden.

Fazit

Yesterday Origins verspricht Spannung, Okkultismus und einen unterhaltsamen Thriller. Logische Rätsel und hilfreiche Dialogoptionen erleichtern das Vorankommen für den Spieler. Ein kleiner Dämpfer ist die fehlende deutsche Synchronisation. Wen das nicht stört, dem ist Yesterday Origins als spannendes Point & Click-Spiel sehr zu empfehlen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar