Webvideopreis 2016 YouTuber

Die Schweiz feiert den ersten Webvideopreis

Geschrieben von Thomas Kuhn
Der Webvideopreis kommt jetzt in die Schweiz. Wir waren für euch dort und haben neben den Bildern auch einige Eindrücke festhalten können.

Wie schön es doch ist, wenn junge oder auch schon ältere Webvideoschaffende ihren wohlverdienten Preis erhalten. So geschehen am 10. Dezember in Zürich – die Schweiz hat ihren ersten Webvideopreis vergeben und in der Schweizer Youtube Szene ist Ruhm und Ehre im Umlauf.

Die nationale Academy, welche aus verschiedenen lokalen Youtube Größen besteht, durfte in den Kategorien Lifestyle, Comedy und 360-Grad-Video so wie Music, Sports und Gaming vorselektieren und aus hunderten Videos die jeweils besten drei pro Kategorie wählen. Das restliche Voting fand im Netz statt und die Fans haben entschieden wer in den genannten Kategorien gewinnt. Wie auch in Deutschland darf da auch das Best Video of the Year sowie die Person of the Year nicht fehlen!

Die Show

Durch die Show wurden wir von den Moderatoren Stephan Büsser und Rosanna Grütter geführt. Wobei der liebe Herr Büsser den charmanteren Humor an den Tag legte. Als Laudatoren waren unter anderem YouTube Stars und Webvideopreis Gewinner aus Deutschland geladen. So wurde die “Person of the Year” von Julien Bram gekürt und in der Kategorie “Lifestyle” übergab Rob Crispy den von vielen angestrebten Preis. Zwischendurch wurden wir musikalisch von Nemo, einem jungen Schweizer-Nachwuchsrapper und von Dabu Fantastic, einer Band aus Zürich unterhalten.

webvideopreis-schweiz-2016-21-3

Blick auf die begehrte Bühne des Webvideopreis Schweiz 2016

Die Gewinner

Comedy

Wer sagt “die Schweiz hat keinen Humor” liegt falsch. Aus den drei nominierten Bendrit Bajra, Mister Elia und Zekisworld gewann der letztere mit seinem Video “Wenn Aliens bei uns landen würden”. Auf lustige Art und Weise zeigt er auf, wie wir Aliens begrüßen würden. Übergeben wurde der Preis von Charles Nguela, welcher im Jahr 2014 beim Swiss Comedy Award den Jury- und Zuschauerpreis gewann.

webvideopreis-schweiz-2016-57-13

Der erste Gewinner des Abends – Zekiswolrd mit Laudator Charles Nguela

Zekisworld – Wenn Aliens bei uns landen würden
Abonennten: 81’613
Laudator: Charles Nguela

Music

Bei der Kategorie des besten Musikvideos, standen neben dem Gewinner Nickless mit “Princess” weitere schweizweit bekannte Stars wie Manillio, welcher mit seinem Track “Monbijou” im Radio auf und abläuft, und Knackeboul, der Berner Freestyle Grösse zur Auswahl. Laudator für diesen Preis war kein geringerer als DSDS Gewinner Luca Hänni.

Luca Hänni als Laudator

Luca Hänni kündet das beste Musikvideo an – Gewinner Nickless konnte nicht live dabei sein.

Nickless – Princess
Abonennten: 5’285
Laudator: Luca Hänni

Lifestyle

Eine sehr beliebte Youtube Sparte. Hier gingen GalaxyTV mit “Ein Tag im Schwimmbad”, Fashionpupa mit “Locka im Röhrli – Locken ohne Hitze” gegen Faithincuteness “Summer Vibes Lookbook 2016” ins Rennen. Die junge Gewinnerin Faithincuteness mit um die 60’000 Abonenten gewann mit Outfit- und Trend-Videos in dieser Kategorie und erhielt den Preis von Rob-Crispy, einem bekannten Youtube Star aus Deutschland.

Rede Faithincuteness

Dankensrede von Faithincuteness – Laudator Rob Crispy im Hintergrund

Faithincuteness – Summer Vibes Lookbook 2016
Abonennten: 60’125
Laudator: Rob Crispy, Youtube-Star aus Deutschland

360-Grad-Video

In dieser eher auch technisch anspruchsvollen Kategorie war der “Blick VR”, die zu einer nationalen Zeitschrift gehören, zweimal nominiert. Mitstreiter um den begehrten Preis waren Cast/Audiovisuelle Medien mit ihrem Film “Gegen die Regeln – Erster fiktionaler VR-Film der Schweiz!”. Schlussendlich gewann aber Dominik Baumann von “Blick VR” mit dem spektakulären Film über die Patrouille Suisse und dem Kampfjet Piloten “Gandalf”, der in einer 360 Grad Aufnahme erklärt wie ein solcher zu steuern ist. Laudatorin für diese Kategorie war Sara Bachmann, bekannt aus “Sara machts”.

webvideopreis-schweiz-2016-105-22

Die Patrouille Suisse Piloten mit Gandalf – Gewinner des 360-Grad-Video

Dominik Baumann für Blick VR – Mit Kampfjet-Pilot «Gandalf» im Cockpit der Patrouille Suisse
Abonennten: 35’118
Laudatorin: Sara Bachmann von «Sara machts»

Sports

Ausdauer und Motivation – das ist das mindeste was man in dieser Kategorie für einen Preis mitbringen muss. Mit “Surfing the trails of Haida” legte Manuel Scheidegger die Latte hoch, und das mit seinem Fahrrad, besser gesagt auf seinem Hinterrad. Doch die Jungs von Freerun Zürich, aber auch Nicolas Vuignier mit dem Clip “Centriphone – an iPhone video experiment” liessen nicht locker. Doch wer wie eine Spinne an Wänden hochrennt, der hat die Nase vorne. Mit “Somewhere with us” sprangen Freerun Zürich den anderen davon. Fabian Doerig, bekannt für seinen Youtube Channel mit den sehr coolen Skater- und Travel Videos durfte den Preis als Video-Laudator virtuell überreichen.

webvideopreis-schweiz-2016-139-30

Freerun Zürich – Gewinner der Kategorie Sports

Freerun Zurich – Somewhere with us
Abonennten: 367
Laudator: Fabian Doerig

Gaming

Die für uns wohl spannendste Abteilung bei den Webvideopreisen. Hier gab es auch für eine Kategorie die unterschiedlichsten Arten von Videos. Zum einen eine Prank Re-Make von Pokémon Go, produziert von FadeoutTrashTV, ein Video über ein News-Channel zum Thema “Super Mario Maker für PC?”, einer Funktion von Steam und das Video von Ur Gamer mit dem Minecraft Video “From Minecraft with love!”. Gewonnen hat das Team von FadeoutTrashTV mit “The Revenge Pokémon Go – Prank!” welches auf Youtube schon über elf Millionen Aufrufe generierte. Laudator Nick Mellow, Songwriter aus der Schweiz, hatte hier die Ehre.

FadeoutTrashTV - Gewinner der Kategorie Gameing

FadeoutTrashTV gewannen mit The Revenge Pokémon Go – Prank! Laudator: Nick Mellow

FadeoutTrashTV – The Revenge Pokémon Go – Prank!
Abonennten: 22’608
Laudator: Nick Mellow

Best Video of the Year

Langsam nähern wir uns dem Ende der Show, aber nicht ohne die letzten zwei Kategorien. Um den Titel “Best Video of the Year” kämpften “Rocco” von Swisscom, Ella Metter mit Ihrem Schmink Video “How To Look Beautiful” und die Jungs von Halftimenerds mit “Parallel – Kurzfilm”. Große Mühe wird belohnt, so wählten die Fans das Video der jungen Filmemacher von Halftimenerds zum Video des Jahres. Übergeben wurde der Preis von niemandem geringeren als Lionel von AskSwitzerland, dem aktuellen Academy Präsidenten.

webvideopreis-schweiz-2016-132-29

Gewinner des Video of the Year: HalfTimeNerds

HalfTimeNerds
Abonennten: 905
Laudator: Lionel von Ask Switzerland

Person of the Year

Der absolute Preis schlechthin! Zu den Nominierten gehörten neben Gabirano am ersten Webvideopreis der Schweiz auch Noeliavidz mit ihren Parodievideos und Nino Schurter dem dreifachen MTB Racing Welt Meister.
Was muss das für ein Gefühl sein, wenn Julian Bam dann den Namen “Gabirano” vorliest? Würden wir nicht alle den Boden unter den Füssen verlieren? Gabirano verlor zwar seine Stimme, dies aber krankheitsbedingt und nicht vor Aufregung.

webvideopreis-schweiz-2016-155-33

Person of the Year – Gabirano hält Dankensrede

Gabirano
Abonennten: 4’633
Laudator: Julien Bam, Person of the Year Webvideopreis Deutschland 2016

Fazit

Zusammengefasst war der erste Webvideopreis der Schweiz eine schöne Veranstaltung, welche uns motiviert, tolle und einzigartige Videos zu produzieren um andere Menschen zu unterhalten. Obwohl sich die ersten Augenblicke am Anlass etwas ungewohnt und neu anfühlten, war der Event ein voller Erfolg für die Community und ihre neuen Helden. Ich, als Gamer, ging mit einem guten Gefühl und neuen Ideen nach Hause. Schön das bei solchen Ehrungen auch Kanäle gewinnen, die nicht über Abonnenten im sechs- bis siebenstelligen Bereich verfügen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz