YouTube

YouTube und GEMA haben sich geeinigt!

Geschrieben von Michael Fuchs

“Dieses Video ist in Deutschland nicht verfügbar, weil es möglicherweise Musik enthält, für die die erforderlichen Rechte von der GEMA nicht eingeräumt wurden.” Diesen Hinweis auf YouTube kennen wir alle – aber bald nicht mehr. Denn nun gibt es eine Vereinbarung zwischen YouTube und der GEMA!

Jahrelang gab es Streit zwischen YouTube und der GEMA. Die GEMA wollte ein besseres finanzielles Umfeld schaffen für ihre Komponisten, Autoren und Verleger, welche die GEMA vertritt. YouTube wollte nicht so viel zahlen, wie es gewünscht worden ist. Deshalb wurden Videos von Künstlern, welche die GEMA vertritt, auf YouTube in Deutschland gesperrt, mit dem Hinweis von oben.

Aber das ist nun vorbei. YouTube und die GEMA haben sich geeinigt, in Zukunft einen gemeinsamen Weg zu gehen, statt weiterhin vor Gericht zu streiten. Die GEMA Sperrtafeln fallen ab sofort weg, YouTuber können GEMA Musik auf YouTube uploaden sowie Videos mit solcher Musik untermalen, Laufende Gerichtsverfahren werden mit sofortiger Wirkung eingestellt und beim Thema Lizenzschuldnerschaften gibt es weiterhin unklarheiten. Das soll uns aber erstmal nicht stören, denn das ist trotzdem ein großer Schritt in die Zukunft!

Christoph Müller, Head of International Music Partnerships bei YouTube zu dieser Vereinbarung:

Wir wollen sicherzustellen, dass Autoren, Komponisten und Musikverleger auch weiterhin fair bezahlt werden. Ebenso sollen unsere YouTube-Nutzer ihre Lieblingssongs genießen und neue Musik entdecken können. Wir freuen uns sehr, eine Vereinbarung mit der GEMA gefunden zu haben, die es uns ermöglicht, Einnahmen für ihre Mitglieder zu generieren und neuen Musiktalenten die Chance zu geben, ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. YouTube hat sich als eine bedeutende Werbe- und Einnahmequelle für Musiker etabliert, und wir freuen uns, dass die GEMA-Mitglieder künftig von ihrer kreativen Arbeit auf YouTube profitieren können.

Dr. Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der GEMA:

Nach sieben Jahren zäher Verhandlungen markiert der Vertragsabschluss mit YouTube einen Meilenstein für die GEMA und ihre Mitglieder. Unserem Standpunkt, dass Urhebern auch im digitalen Zeitalter eine angemessene Vergütung zusteht, sind wir trotz aller Widerstände treu geblieben. Entscheidend ist, dass der jetzt erzielte Lizenzvertrag sowohl die Zukunft als auch die Vergangenheit abdeckt. Mit diesem Abschluss können wir unseren Mitgliedern die Tantiemen sichern.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei