Tutorials

Wie werde ich Lets Player?

Geschrieben von Michael Fuchs

In diesem Tutorial möchte ich gerne erklären wie man Let’s Player wird. Man kann das ganze kurz und schmerzlos sagen aber auch länger. Ich versuche letzteres – also los gehts.

Du zockst ein Game, hast Spaß dabei, redest noch dabei, nimmst das ganze auf und lädst es bei YouTube hoch – fertig!
Okay… ich weiß… das war die kurz Version 🙂

Aber in Wirklichkeit ist dies auch so. Du willst ja keine Let’s Play Videos machen wo du dich verstellst, Spiele zockst die dir keinen Spaß machen nur um viele Abonnenten zu bekommen, wenn doch dann troll weiter aber nicht hier.

Schon seit längerem habe ich Kontakt zu verschiedenen Let’s Playern aus meinem Freundes und Berufskreis und alle sagten mir eigentlich das selbe. Man macht Let’s Play Videos weil es einem Spaß macht, weil man sein Spielgeschehen mit anderen teilen möchte, weil man ein Pro Pro Pro Gamer ist und damit angeben will oder auch einfach nur weil man eben dazu Bock hat. Und um das geht es. DU musst dazu Lust haben und bist einfach DU.

Wichtig ist in Let’s Play Videos einfach das man normal ist und sich nicht verstellt oder andere nachmacht und Sprüche klaut, denn das merkt man schnell. Spiele einfach deine Spiele wozu du Lust hast, welche du magst und auch so spielen würdest. Nebenbei nimmst du das ganze Spielgeschehen noch auf (z.B. mit Fraps), Kommentierst das ganze noch und lädst das bei YouTube hoch. Mehr ist es auch nicht. Klar gehören noch Dinge dazu wie Videos bearbeiten, User Fragen beantworten etc… aber grob gesagt ist es das schon.

Verständlich ist auch, wenn man beim ersten Let’s Play Video vor der ersten Aufnahme ein wenig Lampenfieber hat, man sich verredet oder einfach Texthänger hat, dass ist nicht schlimm und macht dich menschlich. Kein Schwein will auf YouTube irgendwelche Typen beim Zocken zuschauen, welche sich verstellen und Aalglatt sind.

Dein erstes Video kann auch in die Hose gehen, auch nicht schlimm dafür gibt es den Papierkorb. Den Kopf nicht hängen lassen und weiter machen.

Fällt dir während deiner Let’s Plays nichts ein, dann verhalte dich normal wie du beim Zocken bist. Und wenn da Wörter raus kommen wie Scheiße, Fuck oder sonstiges, auch nicht schlimm denn genau das wollen deine Abonnenten sehen. Die wollen einen normalen Gamer bei der “Arbeit” zuschauen und da gehören halt Textpassagen dazu wie “Kotzt mich das grade an, die Scheiß Camper!!”.

Du kannst dir auch Videos von anderen Let’s Playern anschauen, das ist nicht verboten und du kannst sehen, wie es andere machen. Schau dir einfach an wie die es machen, notiere dir ein paar Stichpunkte wie du was angehen kannst und dann leg einfach los. Aber kopier keinen anderen Let’s Player, denn die User schauen nicht nur Videos von dir an sondern auch von anderen und deswegen würde das schnell raus kommen wenn du einen komplett nach machst.

Ein paar Tipps

Wenn du dann einen groben Leitfaden für deine Let’s Play Videos hast dann hier noch ein paar Tipps: Stell dich am Anfang jeder Folge kurz vor wie z.B. “Ja Servus zusammen. Euer Michael wieder am Zocken bei XYZ!”, am besten etwas außergewöhnliches woran man dich direkt erkennt. Wo der User nur die ersten paar Wörter hört und direkt weiß, wer du bist.

Mache Videos nicht länger als 15 – 25 Minuten. Es schauen sich zwar viele Let’s Play Videos an, aber genau so viele haben eben nicht Stunden am Tag Zeit dir beim Zocken zuzuschauen. Spiel einfach dein Spiel, hab Spaß und zum Schluss schneidest du das Video in mehrere Teile. Jeden Tag kannst du dann davon 1 – 2 Teile veröffentlichen. So verschaffst du dir auch einen Puffer. Wenn du sagen wir mal am Tag 5 Teile â 15 Minuten machst und jeden Tag ein Teil veröffentlichst, so hast du einfach Luft und hast keinen Drang jeden Tag zu zocken um ein Video fertig zu machen.

Überheb dich nicht mit zu vielen Projekten. Fang nicht direkt von Anfang an mit 5 Spielen, denn irgendwann kommt der Faktor, dass es dir zuviel wird und du nicht mehr hinter her kommst mit den Folgen. Hinzu kommt noch, dass wenn du eine Zeit lang Let’s Plays machst, dass sich auch eine Community hinter dir aufbaut. Deine Abonnenten. Und genau diese wollen ja auch was von dir. Die schreiben dir Kommentare, Emails, Facebook Nachrichten etc… und wollen natürlich auch eine Antwort bekommen. Deswegen mache am Anfang 1 – 2 Spiele und mach die erstmal fertig. Hinzufügen kannst du immer noch etwas.

Sei für deine Abonnenten da. Du spielst und machst zwar Let’s Plays weil es dir Spaß macht, aber deine Abonnenten sind deine Fans wie bei Prominenten. Die kümmern sich auch für diese und tun so, als wären Sie wichtig. Genau so bist du. Fragt dich ein Abonnent was, dann antworte. Denn glückliche Abonnenten empfehlen dich weiter, sagen in der Schule “Hey Alter kennst du schon den XYZ auf YouTube, der ist mega geil!” und schon hast du einen mehr. Und wenn du viele Abonnenten hast, dann macht das ganze auch mehr Spaß. Ohne Abonnenten / Zuschauer kann man auch normal zocken, ohne sich die Arbeit zu machen die Videos zu bearbeiten und zu veröffentlichen.

Am Anfang wirst du nicht viele Abonnenten haben, dass kann dir jeder zu 99% garantieren. Lass dich aber nicht unterkriegen, denn alles gute braucht eben seine Zeit. Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut, oder?

Jeder, aber wirklich jeder, YouTube hat seine Schwarzen Schafe unter seinen Abonnenten. Die Hater, Flamer und Trolls. Welche dich nur Abonnieren / deine Videos anzuschauen um Ihren Frust los zu werden. Du hast solche? Scheiß drauf! Mehr gibt es hier nicht zu sagen. Am besten direkt nebenan liegen lassen, nicht beachten und weiter machen. Wenn die sehen, dass du nicht darauf reagierst und dein Ding weiter machst dann sind die auch weg.

Und der letzte Tipp vorerst hier: Sei einfach du selbst! Das ist der wichtigste Tipp, den dir jeder geben kann. Du glaubst mir nicht? Schau mal in die Kategorie Let’s Interview hier, fast jeder Let’s Player sagt das.

Ende

So das wars auch schon, für dieses mal. Aus dem kleinen Tutorial welches ich vor hatte, ist inzwischen ein mittleres geworden mit über 1000 Wörter. Und das schlimmste ist ja noch, man könnte noch tausende Wörter mehr dazu schreiben, aber das gibt es in der Fortsetzung! 😉

[signoff1]

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei