Gamescom 2016

Gamescom 2016: Cosplay Waffen müssen zu Hause bleiben

Geschrieben von Michael Fuchs

Aufgrund was in der letzten Zeit passiert ist, gibt es verstärkte Sicherheitsmaßnahmen auf der Gamescom in diesem Jahr. Darüber haben wir hier auch schon berichtet. Nun gibt es weitere Details, was einerseits alle Besucher betrifft aber auch Cosplayer.

Normale Besucher sollten wenig Gepäck dabei haben. Also Taschen und Rucksäcke welche man nicht unbedingt benötigt, sollten nicht mit genommen werden. Grund hierfür, an den Eingängen werden genau diese durchsucht. Wer also zur Gamescom geht, sollte sich deshalb auch mehr Zeit einplanen für den Zutritt zur Messe in Köln. Um den Ablauf zu beschleunigen, nehmt einfach nur das mit, was ihr auch wirklich braucht. Ab 7 Uhr früh beginnen die Sicherheitskontrollen, wenn es geht, seit so früh wie möglich an der Koelnmesse.

Konkret bedeutet das: Lasst, wenn nicht zwingend erforderlich, Taschen und Rucksäcke sowie Gegenstände aller Art, die ihr nicht zwingend für den Besuch der gamescom benötigt, bitte zu Hause, um die Wartezeiten so gering wie möglich zu halten. Denn: An den Eingängen werden noch vor Betreten des Messegeländes Kontrollmaßnahmen, inkl. Taschenkontrollen, durchgeführt. Die Kontrollen sind variabel angelegt und richten sich nach kurzfristigen Rücksprachen mit den Sicherheitsbehörden. Bitte stellt euch auf längere Wartezeiten ein und unterstützt uns, durch kein oder wenig Messegepäck, bei den Kontrollmaßnahmen. Zur Planung eurer Anreise: Die Sicherheitskontrollen starten ab 07:00 Uhr. Wartezeiten müssen eingeplant werden.

Weiter geht es mit den Cosplayern, was ja inzwischen fest zur Gamescom gehört. Während im letzten Jahr noch Cosplay Waffen mit genommen werden durften, ist es in diesem Jahr verboten. Damit kommt ihr garnicht durch die Sicherheitskontrollen, lasst sie also zu Hause. Und wenn möglich, verzichtet auch darauf, damit in Köln rumzulaufen. Man muss ja nicht unbedingt die Bewohner vor Ort erschrecken.

Die gamescom lebt auch von der Kreativität eurer Kostüme und daher sind Cosplayer auch weiterhin herzlich willkommen. Aufgrund der Ereignisse der letzten Tage bitten wir um euer Verständnis, dass alle Nachbildungen von Waffen oder waffenähnliche Elemente in eurem Kostüm auf der gamescom 2016 nicht zugelassen sind. Wir möchten euch bitten, auch in der Stadt auf das Tragen von Nachbildungen von Waffen oder waffenähnlichen Gegenständen mit Rücksicht auf die Bewohner und Besucher der Stadt Köln zu verzichten.

Hintergrund dieser Verschärfung der Kostümbestimmungen ist es, insbesondere Kinder und Familien sowie andere Besucher der gamescom, aber auch Bewohner und Gäste der Stadt Köln, durch täuschend echte Kostüme, die teilweise auch Nachbildungen von Waffen und/oder waffenähnlichen Gegenstande beinhalten, nicht zu verängstigen. Sämtliche Nachbildungen von Waffen oder waffenähnliche Bestandteile eures Kostüms − unabhängig von Material und Größe − werden euch vor Eintritt in das Gelände abgenommen. Daher bitten wir euch, diese nicht mit zur gamescom zu bringen.

Walking Acts der Aussteller auf der gamescom:

Genauso wie Cosplayer soll es auf der gamescom auch weiterhin Walking Acts der Aussteller geben. Diese werden aber vorab bei uns angemeldet und mögliche Nachbildungen von Waffen oder waffenähnliche Gegenstände noch vor Beginn der gamescom geprüft und gekennzeichnet. Nach der Prüfung dürfen diese Kostümbestandteile das Messegelände während der Laufzeit der gamescom nicht mehr verlassen.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
» Gamescom 2016: Cosplay Waffen müssen zu Hause bleiben | Lets-Plays.de Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Gamescom 2016: Cosplay Waffen müssen zu Hause bleiben | Lets-Plays.de […]