Videospielverfilmungen

Assassins Creed: Enter the Animus Filmszene

Geschrieben von Maximilian Scholze

Am 27. Dezember ist es endlich soweit und das Warten auf den Assassins Creed Kinofilm hat ein Ende. Aber leider ist dies noch ein ganzer Monat. Doch seit Anfang dieser Woche könnt ihr bereits einen Teil des Filmes in einer kurzen Szene sehen.

Ubisoft und 20th Century Fox stellen den Animus genauer in einer kleinen Szene aus dem Film vor, in welcher Callum Lynch (Michael Fassbender) von Dr. Sophia Rikkin (Marion Cotillard ) gezwungen wird diesem zum ersten Mal auszuprobieren.

Was man sofort erkennen kann ist, dass die Macher des Assassins Creed Filmes für den Animus ein komplett anderes Design entwickelt haben als dem Original aus der Spieleserie. Da bereits im Vorfeld schon betont wurde, dass es im Film hier und dort kleine Änderungen im direkten Vergleich zum Spiel geben wird, ist dies jetzt kein großes Drama aber es lässt schon eine gewisse Spannung aufkommen, was sich noch alles im Vergleich zum Original verändert hat.

Der Animus ist, wie bereits letzten Monat bei der News zum neuen Trailer des Filmes gesagt, eine Maschine, welche es dem Nutzer ermöglicht die Erinnerungen seiner Vorfahren zu durchleben. Und das nicht nur in schlechter VR-Qualität. Nein der Nutzer wird voll und ganz in den Körper seines Ahnens verfrachtet und muss alles was sein Vorfahre in seinem damaligen Umfeld erlebt hat am eigenen Leib erfahren.

Mehr dazu: Assassins Creed: Neuer Trailer zur Videospiel-Adaption

Wie dies schlussendlich aussehen wird, werdet ihr frühestens nach Weihnachten erfahren wenn der Assassins Creed Film endlich am 27.12.16 in den Kinos erscheint. Bis dahin heißt es sich noch etwas zu gedulden, auch wenn dies mit neuen Trailern oder solch kleinen Szenen wie diese, welche in letzter Zeit immer häufiger von Ubisoft und 20th Century Fox herausgebracht werden, immer schwerer fällt.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz