Games

Age of Empires 2: Age of Kings

Age of Empires 2
Geschrieben von Claudia Wendt

Age of Empires 2: Age of Kings

Age of Empires 2: Age of Kings wurde von den Ensemble Studios entwickelt, die bereits mit Teil 1 einen Klassiker im Echtzeitgenre präsentiert haben. Wie auch in Teil 1 muss der Spieler ein Volk von der Steinzeit bis ins Mittelalter aufbauen.

Das Spielprinzip

Grundlagen für das Überleben bilden Rohstoffe und eine schlagkräftige Armee aus Soldaten und Kämpfern. Durch Forschung, werden die Effizienz der Soldaten und der Gebäude, verbessert. Mit Konkurrenten kann der Spieler sich verbünden oder Kriege ausfechten. Historische Persönlichkeiten haben in der Kampagne ihre Auftritte. Die Karte zu erkunden braucht seine Zeit.

Ressourcen

Die Ressourcen haben sich im Vergleich zu Teil 1 nicht geändert. Nahrung, Holz, Gold und Steine müssen abgebaut werden. Der Ausbau von Gebäuden und die Forschung werden auch hier mit Ressourcen bezahlt. Die Qualifikation der Soldaten bestimmt die Kämpfe. Wer weiter geforscht hat, besitzt besser ausgebildete Truppen, die mehr Schaden anrichten. Ausgehobene Einheiten werden sofort zu festgelegten Zielkoordinaten gesendet.

Die Völker und ihre Vorteile

4 Zeitalter können durchlebt werden. Im Mittelalter lassen sich Burgen bauen, um dort andere Einheiten auszubilden. Am Anfang des Spieles wählt der Spieler das Volk. Je nach Wahl, hat jedes Volk seine Vorzüge, aber auch Nachteile. Wikinger sind im Schiffsbau besonders stark und benötigen Fische als Nahrung. Im Seekampf haben Sie erhebliche Vorteile. Babylonier bevorzugen Mauern und haben eine entsprechend starke Verteidigung. Der Offensivkampf liegt ihnen dafür nicht besonders. Demnach entscheidet die Wahl des Volkes, ob mit defensiver oder offensiver Taktik gekämpft werden muss.

Age of Empires 2 Screenshot

Grafik und Sound

Über der malerischen Landschaft fliegen Vögel, Wale tauchen aus dem Meer auf und die Arbeiter müssen sich vor den gefräßigen Löwen in Acht nehmen. Die Soundeffekte lassen, wie in Teil 1 nichts zu wünschen übrig und passen sich der jeweiligen Situation an.

Die HD-Version

Das Spiel wurde als HD-Edition neu aufgelegt. Was ist im Vergleich zum 1. Teil anders? Wie gut wurde die HD-Änderung umgesetzt? Die HD-Auflösung lässt das Spiel viel umherruckeln und die Animationen nicht flüssig ablaufen. Die technischen Patzer erscheinen auch im Online-Modus. Im Vergleich zur alten Version, sind die Wassereffekte in der HD-Variante besser dargestellt. Die Auflösung wurde zwar hochgeschraubt, aber sie passt sich nur der Desktop-Auflösung an und lässt nicht individuell einstellen. Der Spieler bekommt in Age of Empires mehr Überblick, aber nicht so gute Animationen. Trotz HD-Grafik gibt es leider keine Zoomfunktion.

Fazit:

Age of Empires 2 wartet mit anspruchvollen Missionen, spannenden Schlachten und gerissenen KIs auf. Das Spiel ist ein zeitloser Klassiker, mit vielen Missionen, Spieltiefe, gut verzahnter Wirtschaft, vielen Schlachten und einer Menge Forschungsmöglichkeiten. Age of Empires 2 gehört zu den zeitlosen Strategiespielen. Der Sieg wird dem Spieler nicht in den Schoß gelegt. Es spielen benötigt Geduld. Massenschlachten halten den Spieler in Atem. Wer die alte Version von Age of Empires 2 zu Hause hat, ist mit dieser und einem HD-Mod besser beraten. Nur für Spieler, die nicht darauf zurückgreifen können, sollten es neu kaufen.

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei