kannste Lesen

Wie viel verdienen eigentlich Let’s Player?

Written by Michael Fuchs
[alert variation=”alert-info”]Du findest hier einen neueren Artikel dazu, wie viel Let’s Player verdienen und hier wie viel normale YouTuber verdienen.[/alert]

Wie immer sagt dieser Artikel meine persönliche Meinung – mein geistlicher Dünnschiss. Letztendlich will ich mit dem Artikel das Thema ansprechen, wie viel Let’s Player verdienen. Wieso? Man hört es ja oft, Let’s Player XYZ mit 100.000 Abos ist Geldgeil, Klickgeil und Abogeil ohne selber zu wissen, wie viel der letztendlich verdient. Aber auch viele neue Let’s Player denken sich das Thema sehr einfach.

Ach mach ich mal paar Videos, rede nebenbei irgendwelchen Mist, lad das ganze auf YouTube, schalte Werbung drauf und verdiene innerhalb von 2 Wochen Summen im Vierstelligen Bereich. Oder ich mach 5 Let’s Plays, bewerb mich bei einem Partnernetzwerk und werde direkt Millionär. Kann man gerne probieren, wird aber beides nicht klappen. Zu 99% wird man bei jedem Partnernetzwerk bei nur 5 Videos abgelehnt und man verdient durch die Monetarisierung auf YouTube keine Unsummen. Es ist eine Frage der Zeit und auch wie viel Mühe man sich gibt und auch, wie man zu der Sache selber steht.

Macht man das ganze aus Spaß, Uploadet Regelmäßig etwas hoch, ist für seine Community da und unternimmt auch was mit anderen Let’s Playern, dann bringt dies automatisch den Erfolg. Und Erfolg heißt jetzt nicht, dass man von 0 – 100 in wenigen Tagen kommt, sondern das der Erfolg langsam kommt. Täglich neue Abonnenten, mehr Views, mehr Kommentare, mehr Likes – so das man sich eine gute Basis aufbauen kann.

Man muss ja selber auch heraus finden, ob einem selber das Spaß macht, ob das zu einem passt und ob man da motiviert an die Geschichte ran geht. Auch wenn jeder sagt, die großen Let’s Player sind alle Geldgeil, Abogeil und Klickgeil, kann man sich ein Vorbild an denen nehmen. Vorbild ist eher das falsche Wort…. Man muss sich diese nur anschauen. Egal ob Gronkh, PietSmiet, DebitorLP – wer auch immer, alle haben klein angefangen. Alle haben Scheiß Videos am Anfang hochgeladen mit einer miserablen Qualität und Moderation. Vergleicht man das aber zum jetzigen Zeitpunkt haben sich diese verbessert und weil die ihr Ding durchziehen, haben sie auch erfolg. Eben weil diese ihre Qualität stetig verbessern, nicht auf einem alten Stand bleiben und sich Mühe geben.

Auch sollte man nicht auf YouTube damit anfangen mit dem festen Gedanken, davon Leben zu können. Wer das schafft, der braucht
einige Zeit und muss auch was investieren. Und das vergessen auch viele. Es ist nicht nur eine Geld Investition das man in sein Hobby steckt, sondern man investiert auch sehr viel Zeit. Fangen wir beim Finanziellen an, Computer, Spiele, Software, Aufnahmegeräte, Mikrofon, evtl. Homepage / Domain / Server, Gameserver und co. Und Zeitlich ist es genau so. Denn Let’s Plays bestehen ja nicht nur daraus, zu zocken, nebenbei zu reden und das direkt Hochzuladen. Man muss sich davor ein Konzept überlegen, wie macht man was, Vorbereitungen, Nachbearbeitung, Videoschnitt, Rendern, Community Arbeit und mehr.

Je nach Größe eines Let’s Players steigt diese Arbeit auch. Konnte man am Anfang noch auf jeden Kommentar und Mail reagieren, ist dies ab einer bestimmten Größe nicht mehr der Fall. Beispielsweise man hat 100.000 Abonnenten und kriegt pro Video 1.000 Kommentare. Man lädt täglich 3 Videos hoch = 3.000 Kommentare. Dann kommen noch Private Nachrichten auf YouTube und Facebook dazu, Fanmails, Fanpost und co. Macht man das nicht Hauptberuflich, hat man auch keine 24 Stunden am Tag Zeit diese Arbeit zu machen. Es ist also gar nicht möglich, auf jeden Kommentar oder Email zu reagieren, egal ob dieser Spam ist oder Sinnvoll.

Denken wir nun höher, nehmen wir Gronkh als Beispiel. Gronkh nutze ich eigentlich immer gerne als Beispiel, weil sich viele auch mit ihm vergleichen und auch so sein möchten, wie er – obwohl es nur wenige zugeben. Viele sagen auch, er ist Arrogant weil er nicht auf Mails oder Kommentare reagiert. Ich selber habe ihm auch schon Mails geschrieben ohne Antwort, finde ich ihn deswegen Arrogant oder sage er ist ein Arschloch? Nein, weil ich mich in seine Lage versetzen kann.

Vor 23 Stunden hat der gute Herr ein Let’s Play Metro: Last Light hochgeladen, inzwischen sind dort über 1.300 Kommentare. An diesem Tag hat er aber noch drei weitere Videos hochgeladen mit insgesamt 1.213 Kommentaren, insgesamt also über 2.500 Kommentare an einem Tag. Und das täglich, wenn nicht sogar mehr Kommentare. Jetzt soll mir einer erzählen, wie jemand auf alle Kommentare reagieren soll. Möglich? Klar, stellt man 5 Sekretärinnen und 5 Azubis ein, kann man sicherlich ohne Probleme auf jede Mail und Kommentar reagieren. Macht Sinn? Nicht wirklich. Denn die Leute wollen ja den Let’s Player selber hören und nicht irgendeinen dritten, der vermutlich keine Ahnung davon hat.

Auch wenn dies nur indirekt mit dem Geld verdienen auf YouTube zu tun hat, darf man es nicht vergessen, was alles dazu gehört. Es sind nicht nur die Videos sondern auch andere Sachen.

Aber um zum Geld zurück zu kommen, will ich dazu auch noch etwas sagen.

Monetarisiert man seine Videos normal auf YouTube ohne ein Partnernetzwerk, ist der Verdienst ziemlich gering. Wie viel Adsense da rausspuckt bei 1.000 Views ist schwer zu sagen und auch unterschiedlich. Zudem muss man auch bedenken, dass man nicht jedes Video monetarisieren kann, weil man eben nicht die Rechte dafür hat. Somit kann man für verschiedene Let’s Play Projekte gar nichts verdienen, obwohl diese genau so viel Arbeit kosten wie andere, womit man etwas verdienen kann.

Hat man mehr Abos und mehr Views hat man auch bessere Chancen bei einem Partnernetzwerk Mitglied zu werden. Und auch hier ist der Verdienst unterschiedlich. Ist man deutscher Let’s Player verdient man bei einem deutschen Partnernetzwerk mehr als bei einem US Partnernetzwerk, weil das deutsche Unternehmen gezielt Werbung für die deutschen Zuschauer schaltet, welche eine höhere Relevanz haben als irgendwelche US Werbung.

Grob kann man aber sagen, dass der Verdienst bei ca. 7$ pro 1.000 Views ist. Man verdient aber auch nicht bei jedem Zuschauer mit, auch wenn man auf das Video Werbung schaltet, weil es immer die Adblock Nutzer gibt, je nach Zielgruppe liegt der Durchschnitt bei 10% – 40% welche einen Adblocker benutzen. Nutzt man ein Adblocker, sieht man keine Werbung und der YouTuber verdient daran nichts. Ob dies gerecht ist oder nicht, ist wieder eine andere Sache, auf die ich vielleicht mal eingehen werde, weil es betrifft ja nicht nur die YouTuber sondern auch Webmaster.

Und um nun noch ein paar Zahlen raus zu spucken, worauf viele Geil sind, hier ein paar Socialblade Zahlen zu deutschen Let’s Playern. Wichtig aber hierbei: diese Zahlen sind reine Schätzung und sind zu 100% nicht richtig!

Gronkh

Partner bei IDG Germany, über 1,6 Millionen Abos, über 668 Millionen Views, aktuell 3958 Videos Online.
Laut Socialblade verdient Gronkh am Tag zwischen 660 Euro – 6.200 Euro. Jährlich 240.000 Euro bis 2,2 Millionen Euro. Was sagt das aus? Nichts eigentlich, jeder kann sich nun seinen Senf dazu denken.

PietSmiet

Partner bei IDG Germany, über 922.000 Abos, über 430 Millionen Views, aktuell 7477 Videos Online.
Socialblade sagt aus, PietSmiet verdient täglich zwischen 506 Euro und 4.700 Euro. Järhlich 184.000 Euro bis 1,7 Millionen Euro.

DebitorLP

Partner bei Game Inside, über 215.000 Abos, über 85 Millionen Views, aktuell 3792 Videos Online.
Verdient täglich zwischen 67 Euro und 623 Euro laut Socialblade. Jährlich zwischen 24.000 Euro bis 227.000 Euro.

CommanderKrieger

Ebenfalls gepartnert bei Game Inside, über 520.000 Abos, über 83 Millionen Views, aktuell 1414 Videos Online.
Täglicher Verdienst zwischen 70 Euro und 654 Euro. Jährlich zwischen 25.000 Euro und 238.000 Euro laut Socialblade.

PewDiePie

Partner bei TGS (Maker Studios), über 8,4 Millionen Abos, über 1,7 Milliarden Views und aktuell 1317 Videos Online.
PewDiePie verdient zwischen 2.900 Euro un 27.000 Euro täglich, Jährlich zwischen 1,1 Millionen Euro und 9,9 Millionen Euro, ebenfalls laut Socialblade.

Die Liste könnte man ewig so weiterführen aber was bringt es? Socialblade sagt nur reine Schätzungen. Der Verdienst ist abhängig davon, wie man seine Videos monetarisiert, ob man es macht und auch von wem und natürlich, ob auf allen Videos Werbung geschalten werden kann. Aber ich denke, hoffe ich wenigstens, ich habe mit dem Artikel ein wenig was zu der Thematik aussagen können.

Fazit:

Macht keine Videos auf YouTube um damit Geld zu verdienen. Wenn ihr damit Geld verdienen könnt, dann ist es ein Pluspunkt. Videos sollte man nur aus Spaß machen, weil es eben auch viel Arbeit ist, an den viele nicht denken.

About the author

Michael Fuchs

27 Jähriger Bayer, gelernter Koch, Ex-Marine Soldat, Ex-Kreuzfahrt & Ex-Flusskreuzfahrt Smutje und nun Dauerpraktikant (aka Chefredakteur, aka Projektleiter, aka what ever) bei Lets-Plays.de. Und das bereits seit Oktober 2012 - irgendwer muss es ja machen.

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
klebefoliefloMichael FuchsBastihaus Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
klebefolie
Gast

Toll für die Leute die das auch durchsetzen können und auch so viele Klicks erreichen.

Lg Lisa

Bastihaus
Gast
Bastihaus

Es gibt nebenbei eine vorgestzte geldverteilung für jeden like bekommen die Youtuber 0,08 cent möchte ich blos erwähnt haben also stimmen deine ganzen rechnungen nicht währe schöhn wenn du das koriegieren könntest.

Michael Fuchs
Gast

Quellen? Nachweise dafür?

flo
Gast
flo

stimmt nicht.

Herbert Roderburg
Gast

The muss ich sagen das Social Blade echt Schlecht in Sachen "Geld" Schätzungen ist.

Lets-Plays.de
Gast

Die Zahlen was SocialBlade ausspuckt, sind wirklich sehr ungenau und zeigen letztendlich auch nicht an, was Let's Player XYZ verdient. Zudem ist ja wie gesagt auch sehr unterschiedlich ist, hängt oft auch vom Partnernetzwerk ab, bzw. welche Werbung geschalten wird. Und SocialBlade berechnet das sicherlich nicht mit ein, genauso wie das man manche Videos gar nicht monetarisieren kann.

Leonard Erdbrügge
Gast
Leonard Erdbrügge

Ich würde mal sagen da du ja Partner von MMOGA bist, bekommst du eine Provision von 5% des Gewinns 😀

Leonard Erdbrügge
Gast
Leonard Erdbrügge

Also wenn jetzt ein Spiel z.B. 20,00€ kostet, dann bekommst du davon 0,40€ oder weniger 🙂