YouTube

Werbung in YouTube Videos besser kennzeichnen

Geschrieben von Michael Fuchs

Die FTC, Federal Trade Commission, will eine bessere Kennzeichnung von Werbeinhalten auf YouTube, Facebook, Instagram und co durchsetzen. Zuletzt auch wegen Mittelerde: Mordors Schatten von Warner Bros.. Hier hat die PR Agentur Plaid Social Labs im Auftrag von Warner Bros. Let’s Player, unter anderem PewDiePie aber auch andere, dafür bezahlt, dass diese Mittelerde: Mordors Schatten ihren Zuschauern vorstellen.

Nach der FTC wurden diese Videos nicht ausreichend oder überhaupt nicht als Werbung gekennzeichnet. Das möchte nun die nordamerikanische Verbraucherschutzberhörde ändern inkl. Kontrollen. Ein kleiner Hinweis am Ende der Videobeschreibung oder per Hashtag ala #ad (Advertisment) oder #spon (sponsored) reiche nicht aus.

Besser wäre dies direkt im Titel, am Anfang der Videobeschreibung oder einer direkten Kennzeichnung im Video wie “Unterstützt durch …” oder “Werbevideo”. So das die Zuschauer auch direkt sehen können, ob das Video einen Werbefaktor beinhaltet oder nicht.

Während die FTC in Amerika zuständig ist, sind es in Deutschland die Landesmedienanstalten, welche es aktuell noch locker halten mit Regelungen. Einen Leitfaden, was Werbung ist, welche Arten von Werbung es gibt sowie man diese am besten kennzeichnet, findet man auf der Homepage der Medienanstalten.

gronkhfb

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei