Retro

Spyro 2: Gateway to Glimmer – Der beliebte kleine lila Drache ist zurück

Geschrieben von Maximilian Scholze

An einem dunklen, stark bewölkten und regnerischen Tag rennt ein kleiner lila Drache durch die Drachenwelt, welcher unter dem zauberhaften Namen Spyro bekannt ist. Zusammen mit seiner magischen Libelle Sparx hat er sprichwörtlich die Nase voll von diesem Unwetter und weiß schon gar nicht mehr wie die Sonne aussieht. Deshalb kommt es den beiden nur recht, dass sie plötzlich wie durch Zauberhand ein mysteriöses Portal entdecken, welches sie laut Beschreibung zum Urlaubsparadies Drachenufer schickt.

Doch als sich Spyro und Sparx mit größter Urlaubsvorfreude durch das Portal hindurch begeben, landen sie plötzlich in der Welt Avalar, wo sie auf den Faun Elora, den Geparden Jäger, die magische Elfe Zoe und den verrückten Professor treffen, welche versucht haben, heimlich einen Drachen in ihre Heimatwelt zu rufen, damit dieser gegen den kleinen Dinosaurier Ripto und seine beiden untergebenen, bösartigen, dinosaurierähnlichen Kreaturen Crush und Schluck kämpft und sie aus Avalar davonjagt, weil sie diese Welt terrorisieren.

Doch so geheim wie es die Bande aus Avalar geplant hatte waren sie am Ende scheinbar doch nicht, denn genau in dem Moment, in welchem sich die Gruppe ihren doch eher enttäuschend mickrig aussehenden Drachen anschaut, erscheinen Ripto und seine Männer und zerstören direkt das magische Tor, durch welches Spyro erschienen ist. Als Ripto allerdings bemerkt, dass sie einen Drachen in seine Welt geholt haben, flippt er so richtig aus und will sie sofort alle töten. Doch zum Glück sind seine untergebenen Crush und Schluck zwar ziemlich stark, doch im Kopf haben sie dafür umso weniger weshalb sie statt Ripto zu helfen, ihm größtenteils wie kleine Kinder nur Ärger bereiten. Aus diesen Grund lässt der Tyran die Gruppe noch einmal mit einen blauen Auge davon kommen und kümmert sich später um sie.

Letzter Retro Artikel: Bubsy the Bobcat – What could possibly go wrong?

Von Elora erhält Spyro ein magisches Tagebuch von Avalar, mit welchen er in allen Welten des Reiches magische Talismane und Kugeln erhalten kann, die er benötigt um Ripto zu schlagen. Eine ungeplante und quasi aufgezwungene aber dennoch epische und grandiose und an vielen Stellen auch verdammt schwere Rettungsaktion der Welt Avalar beginnt.

playstation-49353-51388643492

Ob in der Luft oder unter Wasser, Spyro besiegt durch neue Skills einfach jeden

Nun muss der kleine Drache also durch jede der 18 Welten reisen, welche sich in Avalar befinden und kommt dabei auch durch die drei Hauptwelten Avalars, den Sommerwald, das Herbstfeld und der Wintertundra, welche jedes Mal am Ende einen Bossgegner bereithalten. Wenn man bereits den ersten Teil der Trilogie Spyro the Dragon gespielt hat, sollte einen die Steuerung im zweiten Teil ziemlich bekannt vorkommen, da die Macher Insomniac Games, welche auch für die Ratchet and Clank Serie bekannt sind, daran nicht besonders viel verändert haben. Somit sollte es dem Spieler leichter fallen in die Steuerung hinein zu kommen und direkt loszulegen.

Nichts desto trotz gibt es dennoch viele Änderungen am Spiel selbst. Nicht nur das Spyro jetzt viele neue Fähigkeiten dazu lernen kann indem er sie sich mit Diamanten bei dem geldgierigen Bären Geldsack kauft wie zum Beispiel das Tauchen unter Wasser, klettern an Leitern oder den brutalen Kopfstoß, bei welchen sich der kleine lila Drache im Sprung um seine eigene Achse dreht und mit den Kopf voraus auf sein Ziel knallt.

Hier noch ein weiterer Retro-Review: Doshin the Giant – kleiner Riese, große Ziele

Nein, Spyro kann auch noch eine ganze Menge weitere Dinge neben den üblichen Feuer spucken, schnell rennen und gleiten, zum Beispiel auf Eis schlittern, nach dem Gleiten noch einmal vor der Landung mit den Flügeln schlagen um ein letztes Mal an Höhe zu gewinnen, was sehr nützlich ist um an höher gelegene Orte zu gelangen oder das Schwimmen, was ebenfalls sehr schön und nützlich ist da Spyro im ersten Teil jedesmal wenn er Wasser auch nur berührt hat, Schaden erleiden musste.

Außerdem gibt es nun auch noch viele nützliche Fähigkeitentore, welche es Spyro erlauben für kurze Zeit eine besondere Fähigkeit zu vollführen wie zum Beispiel richtiges Fliegen, sehr schnelles Rennen oder starke Feuerbälle schießen und obendrauf kann Spyro nun auch Dinge in sein Maul nehmen, welche er zum Beispiel im Fall von Raketen oder kleinen explodierenden Bällen auf seine Gegner feuern kann um ihnen mehr Schaden zu machen.

Spyro2AquariaTowers

Einfaches Jump ‘n’ Run entwickelt sich zu stundenlangem Rätselspaß

Neben den ganzen neuen Fähigkeiten gibt es allerdings auch noch viele weitere neue Erweiterungen, wie zum Beispiel kleine Minispiele und Rätsel, welche sich versteckt in jeder Welt befinden und den Spieler sehr oft mit einer für Spyro wirklich ungewohnten Schwierigkeit entgegen kommen. Manche dieser Minispiele sind wirklich auf einen Level, welches den Spieler zum verzweifeln bringen kann. Aber dennoch machen sie alle unfassbar viel Spaß und bieten auch eine überdimensionale Abwechslung im Spielgeschehen, welche es im ersten Teil noch nicht gab. Man muss zum Beispiel an einer Stelle versuchen einen Geheimagenten in sein geheimes Geheimversteck zu folgen und darf dabei nicht erwischt werden oder an einer anderen Stelle muss man Bodyguard eines Chemikers spielen damit dieser einen Freund dessen Beine versteinert wurden befreien kann ohne von Gegnern attackiert zu werden.

Und nicht nur die Minnispiele sind eine riesengroße Erweiterung und Abwechslung im Spiel. Nein jede der 19 Welten erzählt quasi seine eigene Story wodurch man sozusagen also über 19 kleine kurze Games in Einem hat.

9bbef33b0efaf678599ccea5fc5b3500
Flieg durch die Lüfte mit epischer Hintergrundmusik

Die aus Spyro the Dragon bekannten Fluglevel dürfen natürlich auch nicht fehlen und in jedem der in Spyro Gateway to Glimmer enthaltenen drei Fluglevel gibt es bei Jäger, welcher sich dort an gut versteckten Orten verbirgt, ebenfalls ein kleines Minispiel, welches für den Spieler noch einmal ein paar Flugaufgaben mehr parat hält.

Ein weiteres großes Augenmerk sollte bei Spyro Gateway to Glimmer auf die Musik gelegt werden, welche hier von Stewart Copeland, der unter anderem auch bekannt ist durch die Musik aus dem Film Babylon 5 oder dem Game Alone in the Dark: The New Nightmare, wirklich meisterhaft erschaffen wurde. Bei vielen der verschiedenen Level möchte man sich einfach nur am liebsten in irgendeine Ecke stellen und der wahrhaft wunderschönen Hintergrundmusik lauschen.

Ein verdammt gutes Game wurde zu einen noch besseren Meisterwerk!

Spyro 2: Gateway 2 Glimmer ist ein wirklich atemberaubender Nachfolger für Spyro the Dragon, welcher sich um mehr als 200% verbessert und gesteigert hat und welcher mehrere Stunden voller Spielspaß hergibt. Es ist zwar immer noch möglich wie beim ersten Teil das Game einfach nur durch zu rushen, aber wer wirklich 100 oder gar 117% erreichen will, der kann schon bis zu 16 Stunden unglaublichen Spielspaß genießen. Hört sich am Anfang nach wenig an aber für die Verhältnisse, die damals 1999 als das Game heraus kam herrschten ist das schon verdammt viel. Spyro 2: Gateway to Glimmer ist einfach nur eines der wohl schönsten und wunderbarsten Jump`N´Run Spiele, die es für die Playstation 1 gibt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei