Equipment Testbericht

Speed Gaming: Die Lioncast LK10 Gaming Tastatur im Test

Geschrieben von Adrian

Die Redakteure Sarah und Adrian haben für euch eine der angeblich schnellsten Tastaturen, die LK10 Gaming Tastatur von Lioncast, getestet. Sie ist für 49,95€ von Lioncast direkt erwerbbar. Ob sie hält was die Entwickler versprechen, erfahrt ihr nun.

Vom ersten Auspacken macht die Tastatur einen soliden Eindruck. Die kompakte und ansprechende Verpackung lässt sich ohne Zweifel leicht öffnen und der Inhalt lässt sich ohne Zerren und Reißen entnehmen. Zu der Tastatur an sich kommen noch eine leicht ansteckbare Handablage, ein Adpater zum Anschluss an eine PS-2 Schnittstelle (und damit ist nicht die Playstation 2 gemeint. 😉 ), acht zusätzliche austauschbare Tasten in blassem Rot, sowie ein kleiner Flyer, der die Geschwindigkeitsoptionen der Tastatur erklärt.

“schnellste Reaktionszeiten, schnellste Wiederholraten”

Damit kommen wir auch schon zum größten Versprechen der Entwickler. Die LK10 soll zu den schnellsten Tastaturen der Welt gehören. Nur mit einem einzigen Tastendruch soll die Tastatur zu einem “pfeilschnellen Gaming Keyboard” werden. In diesem Modus, dem sogenannten Gaming Modus, im Gegensatz zum Desktop Modus, wird die Reaktionszeit der Tasten auf 0,01 Sekunden reduziert und die Windows-Tasten, welche hier spaßigerweise mit Lioncast Logo versehen sind, werden gesperrt, sodass man bei exzessivem Spielen nicht unbeabsichtigt auf dem Desktop landet. Zusätzlich lässt sich die Wiederholrate der Tasten in zehn verschiedenen Stufen einstellen.

Diese Funktionen sind nicht nur tatsächlich vorhanden, sondern haben uns im Test auch überzeugt. Besonders die Reaktionszeit der Tasten sticht hier hervor, da es uns nicht nur möglich war, einen unsinnigen, Text aus sinnlosen Tastenanschlägen zu schreiben, ohne dass auch nur ein Buchstabe verloren gegangen ist, sondern da diese Funktion besonders in Multiplayer Spielen sehr nützlich sein kann. Die geblockten Windows Tasten sind sicherlich eine nette Idee, jedoch passiert ein ungewollter Druck auf diese Tasten wohl so selten, dass dies nicht unbedingt einen Kaufgrund darstellt.

yhrhzusebnhjykv und Dubstep-Skyrim

Vielmehr hat uns die angepriesene Funktion der zehnfach verstellbaren Wiederholungsgeschwindigkeit der Tasten beschäftigt. Diese Funktion ermöglicht … ja was ermöglicht sie eigentlich. Im Test haben wir ein Word Dokument erstellt, eine beliebige Buchstabentaste gedrückt gehalten und die Geschwindigkeiten verändert. Bei der niedrigsten Einstellung dauert es gefühlte Stunden, bis auf diese Weise eine Seite gefüllt ist, bei der höchsten Einstellung ist eine komplette DIN A4 Seite binnen weniger Sekunden gefüllt. Die Funktion an sich ist also schonmal da und man könnte sie beispielsweise dafür verwenden, einen kompletten Text binnen Sekunden mit der Rück-Taste zu löschen. Andererseits könnte man den Text auch markieren und die Entf-Taste benutzen.

Diese Funktion ist laut den Entwicklern speziell für Siedescroll Shooter und Beat ’em ups gedacht, was durchaus Sinn macht, da man durch ein Halten der Tasten sehr viele Anschläge hintereinander durchführt. Wer also nicht mehr wie wild auf seine Tastatur hämmern will, kann sich mit dieser Funktion bequem zurücklehen.

Leider wird die Verwendbarkeit der Wiederholgeschwindigkeit nicht von vorn herein deutlich. Wer ohnehin passionierter Sidescoll- oder beat ’em up Spieler ist, erkennt den Nutzen sicherlich sofort, jedoch für die meisten Spiele auf dem Markt, sogar für sämtliche Spiele, die wir in unserem Test herangezogen haben, fehlt leider ein Nutzen der Funktion.

Bei unserem Test haben wir unter anderem auch The Elder Scrolls V: Skyrim herangezogen und hier ist uns diese Funktion derart schlecht aufgefallen, dass wir den gesamten Gaming Modus lieber verlassen haben, um das Spiel spielen zu können. Die Tastatur versucht nämlich durch eine gedrückte Taste, ein mehrfaches Drücken der Taste zu simulieren. Wenn wir nun also Sprinten, oder Langsam gehen wollten, was laut Grundeinstellung des Spiels durch ein Halten der Tasten Alt oder Shift geschieht, reagiert das Spiel so, als würden wir die Tasten sehr schnell hintereinander drücken und der Spielercharakter beginnt durch die Gegend zu ruckeln wie in einem Dubstep Video.

Je höher die eingestellte Wiederholrate, desto schlimmer der Effekt. Hinzu kommt, dass es kein akkustisches oder visuelles Signal der Tastatur gibt, in welcher Wiederholgeschwindigkeit sie sich gerade befindet. Genau das ist uns beim Verfassen einer Testzusammenfassung zum Verhängnis geworden, als wir per Rück-Taste nur einige Wörter löschen wollten und plötzlich war ein halber Absatz weg.

Jedoch setzt die Tastatur auch ohne diese Funktion ganz spürbar auf Geschwindigkeit. Die Tasten besitzen eine präzise gewählte Federung, sodass es einem vorkommt, dass sie die Finger nach dem Tastendruck direkt wieder wegkatapultieren würden. Das verhindert die bei Spielern oft vorkommende Fingerlithargie, dass die Finger besonders nach langem Spielen nicht mehr hoch wollen. Durch die Federung der Tasten wird der Muskulatur der Hand quasi ein Weg erspart. Jedoch verlangt dies auch Eingewöhnung, denn zu Beginn mag der leicht erhöhte Tastenwiderstand ebenso Fingerschmerzen verursachen.

Als kleiner Zusatz, ist die Tastatur durch eine eingebaute Silikonmembran übrigens wasserabweisend. Wer sich also schon auf die nächste Tiefsee Zockerparty mit seinen Freunden freut, wird nicht enttäuscht werden.

Fazit

Etwas was uns im Test definitiv gefehlt hat sind Makrotasten. Wir waren einstimmig der Überzeugung, dass zu einer dedizierten Gaming Tastatur auch frei programmierbare Tasten gehören sollten. Diese fehlen hier völlig. Auch sämtliche anderen Features, wie etwa eingebaute Bildschirme oder wenigstens kleine LEDs für Teamspeak- oder Aufnahmeanzeigen sind nicht eingebaut. Die austauschbaren Tasten sind zwar farblich unterscheidbar von den normalen schwarzen Tasten, jedoch sind sie auch weder beschriftet, noch gummiert, was mittlerweile viele Gaming Tastaturen, besonders für die Tasten W, A, S und D, aufweisen.

Für knapp fünfzig Euro bekommt man hier eine solide verarbeitete Tastatur, die hält was sie verspricht. Die Reaktionszeit der Tasten allein ist für passionierte Spieler ein Kaufgrund. Jedoch sollte man vorher abwägen, ob man die definitiv fehlenden Features einer etwas teureren Gaming Tastatur nicht vermissen würde, wenn man sich schon dazu entscheidet, eine Gaming Tastatur zuzulegen. Die Tastatur ist allein auf Geschwindigkeit ausgelegt und mehr wird auch nicht versprochen.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Die perfekte Maus fürs Gaming – worauf kommt es an? | Lets-Plays.de Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Maus ist neben der Tastatur das wichtigste Peripheriegerät fürs Zocken. Gerade dann, wenn man ein wenig mehr Geld in Hardware […]