Testbericht

Saints Row IV im Test

Geschrieben von RavenLPMC

Im heutigen Test haben wir GTA’s kleinen Bruder könnte man sagen…Saints Row 4 ist der aktuellste Ableger der von Volition entwickelten Spielereihe. Doch bevor wir hier weitermachen Hier eine Zusammenfassung der ersten drei Teile:

Im Jahre 2006 herrschte in Stilwater Krieg zwischen 4 Banden: Den Westside Rollerz unter Leitung von Joseph Price, den  Los Carnales angeführt von Hector und Angelo Lopez sowie den Vice Kings deren Chef niemand anderes als Benjamin King ist. Die Vierte Bande im Bunde sind die 3rd Street Saints unter der Folge von Julius Little. Aus gegebenen Gründen schließt sich der eigene Protagonist der aufstrebenden Gang der Saints an und hilft Julius und seinem Partner Johnny Gat beim Aufbau der Gang bishin zur Übernahme von Stilwater’s Kontrolle. Hier jedoch betrügt Julius die Saints und versucht uns umzubringen…dieses Event führt zu Saints Row 2.

Beginnend erwachen wir hier aus einem 5 jährigen Koma in einem Gefängnis…der Junge Carlos Mendoza verhilft uns zur Flucht. Im Anschluss retten wir Johnny Gat vor dem elektrischen Stuhl und beginnen mit ihm zusammen die Saints die sich in der Zeit auflösten wieder aufzubauen. Hierzu werden 3 Charaktere in die Bande eingeführt: Shaundi…eine lebensfrohe Junge Dame die die Männer von Stilwater bestens kennt da nahezu jeder was mit ihr hatte… Pierce Washington ein Mensch der Johnny Gat genau kontern würde. Er plant und denkt immer und immer weiter. Und zu guter Letzt Carlos…stürmisch aufgrund seiner Jugend.

saintsrow

Auch dieses mal sind wieder 3 Banden gegen uns: Die Söhne von Samedi geleitet von dem “General” und Mr.Sunshine, Die Bruderschaft unter Maero und die Ronin deren Bosse Jyunichi sowie Shogo und sein Vater Kazuo Akuji.

Was diese Banden nun treiben ist weitestgehend schnell erklärt: Sie verkaufen Drogen und Prostituierte…Da das unser Ding ist halten wir sie natürlich auf wenn es auch Opfer mit sich bringt doch diese führe ich hier nicht weiter aus möchte ja nicht spoilern.

Am Ende jedoch werden alle 3 Banden ausgelöscht und auch Ultor der mächtigste Konzern samt Privatarmee unterliegt uns. Stilwater gehört den 3rd Street Saints!

In Saints Row: The Third musste daher ein Szenenwechsel her. Das Spiel startet mit einem Bankraub der durch einen Fehler von Josh Birk schief geht und Johnny Gat, Shaundi, und uns selbst in ein Gefängnis bringt. In einem Flugzeug konfrontiert uns nun Phillipe Loren der Anführer der Morningstars mit seinen wunderschönen Kolleginnen Kiki und Viola DeWynter. In einem verzweifelten Versuch stößt Johnny vor und verschafft uns Zeit Shaundi zu retten…doch werden wir Johnny wieder sehen?…Nun jedenfalls müssen wir in Steelport das Ruder an uns reißen was wir tun indem wir erneut 3 Banden zerschlagen…doch dieses mal sind sie nicht ebenfalls intern verfeindet sondern ein großes Bündniss: Das Syndikat. Die Banden um die es sich handelt sind hierbei die bereits erwähnten Morningstars, die Deckers unter Leitung von Matt Miller und die Luchadores eine Bande von Wrestlern deren Anführer sich selbst Killbane nennt. Sein echter Name ist Eddie Pryor.

Ist dies weitestgehend geschafft stellt sich uns jedoch auf STAG in den Weg. STAG ist eine militärische Organisation die unter Cyrus Temple dient und deren einziges Ziel es ist die 3rd Street Saints aus Steelport zu vertreiben…oder sie zu vernichten…

Am Ende des Spiels sind wir nicht mehr nur eine Marke…wir sind weltbekannt als unaufhaltbare Krieger…weltbekannt…sicher…?…Kennen uns vielleicht noch mehr Leute?

Hier setzt Saints Row 4 ein und direkt zu Spielbeginn werden wir mit 3 bekannten Charakteren begrüßt: Pierce und Shaundi sind natürlich erneut an unserer Seite und auch Kinzie Kensington mishct wieder mit. Sie ist eine ehemalige FBI Agentin die durch inszenierte Vorfälle ovn Matt Miller ihren Posten verloren hat. Sie schließt sich den Saints an da wir sie vor den Deckers retteten. Schon eine Szene später treffen wir auch auf unseren ersten neuen Charakter: Asha Odekar eine MI6 Agentin erster Güte. Sie ist stark und fast so blutrünstig wie Johnny Gat…apropos Gat was passierte mit ihm in Teil 3?…Shaundi trauert um unseren Freund und gibt sich die Schuld für seinen Tod…Und auch uns hat es ziemlich mitgenommen… Noch ein Gesicht kennen wir also…doch auch Asha ist nicht alleine unterwegs, denn das MI6 hat ihr einen “Techniktypen” gestellt den wir auch nur zu gut kennen: Matt Miller! Kinzie freut sich natürlich tierisch seine stimme zu hören und auch Shaundi kann ihre Erfüllung dadurch kaum zügeln.

Doch genug davon wir sind auf der Jagd nach jemandem der uns schon oft genug viel zu viel Ärger bereitet hat: Cyrus Temple! Nach seinen erfolglosen Versuchen die Saints zu vernichten hat er sich einer Terroristengruppe angeschlossen die mit eienr Atombombe ganz Washington dem Erdboden gleichmachen will! Wir lassen das nicht zu und stellen ihn. Im Sterben liegend zündet er diese Bombe jedoch und unser Protagonist springt daran…Ist dies das Ende für ihn? Sind wir hiernach ein anderer Held der den Saints zu Ruhm und Ehre verhilft?…Sind wir überhaupt noch Saints?…Zweimal Nein einmal JA. Unser Protagonist deaktiviert den Sprengkopf zu wundervoller Musik von Aerosmith’s “Don’t wanna miss a thing” und landet an seinem neuen Arbeitsplatz…dem Büro im weißen Haus. Wir sind nun der Präsident der vereinigten Staaten von Amerika HELL YEAH!

Doch auch unser Team ist ausgereift: Neben Shaundi und Pierce gehören dazu auch Kinzie, Asha, Matt, Josh Birk, Oleg Kirrlov (Bekannt aus SR3) sowie Benjamin King (Wer erinnert sich an den Beginn der Reihe?) und Keith David. Die Ruhe währt jedoch nicht lange da schon nach kurzer Zeit Shaundi zu uns kommt und sagt, dass sowohl Asha und Matt als auch Kinzie vermuten, dass wir bald von Ausserirdischen attackiert werden…stimmt auch die Zin sind keine 5 Minuten später schon da. Sie entführen die Stärksten und Besten unserer Art….unter Anderem so gut wie unser gesamtes Team…einzig Oleg und Josh bleiben auf der Erde…denn selbst wir werden geraubt und in künstlichen Schlaf versetzt wodurch unser Hirn in einer Simulation gefangen werden kann.

Doch um von der Story nichts mehr zu spoilern, vor allem nicht welche Charaktere dazukommen und wegfallen, da das definitiv geschehen MUSS wie man Saints Row inzwischen kennt, gehen wir weiter zur Präsentation des Spiels…

Saints Row 4 begann bei der Entwicklung eines DLC zum Vorgänger “Enter the Dominatrix” und wurde kurzerhand zu einem vollwertigen Nachfolger gemacht. Dieser basiert auf der selben Engine wie Saints Row: The Third und bietet daher große Ähnlichkeiten in Gameplay unmd Grafik sowie Sound. Dies hielt Volition jedoch nicht davon ab das Spiel noch etwas aufzupolieren: So sieht das Spiel auf niedrigsten Grafikeinstellungen schon besser aus als der Vorgänger beim Maximum. Die Effekter für die Waffen und Fahrzeuge sowie die Detailstufen sind wunderschön in Szene gesetzt und überzeugen auf ganzer Linie.

Auch wenn die Charaktere selten ausserhalb von Cutscenes aus der Nähe zu sehen sind kann man bei näherer Betrachtung aber doch merken, dass sie kaum weniger Details aufweisen als in eben diesen Cutscenes…natürlich sind sie nicht so detailliert aber das würde auch viel zu viel Leistung für den Gamer am Ende fressen für etwas, das nur Wenige betrachten. Zudem sieht es gut aus wie es ist von daher muss man es nicht groß verändern!

Die Sounds von Saints Row sind klassisch gehalten und die Waffen klingen weitestgehend so gut und sauber wie im dritten Teil. Neue Waffen wie die legendäre Dubstepgun sind auch komplett neu aufgesetzt und klingen absolut individuell. So hat die erwähnte Dubstepgun zum Beispiel 3 verschiedene Beats die beim Schießen spielen und je nach Waffekskin alternieren. Die Fahrzeuge klingen ebenfalls sauber wie in Teil 3 da gibt es nichts zu meckern nach dem Motto “Not broken don’t fix it!” kann man hier definitiv leben. Neue Fahrzeuge gibt es wenige und diese sind zumeist Zin Adaptionen von bereits bekannten Fahrzeugen daher verwenden sie die selben Sounds. Alles in Allem klingt das Spiel sehr gut so wie es ist.

Kommen wir damit zum Gameplay: Auch hier sind weitestgehend die Standards von Saints Row 3 beibehalten worden wiel sie funktionierten wie sie waren, sodass wir weiterhin mit der linken Maustaste schießen und mit Rechtsklicks besser zielen und und und…das soll auch genug zur Steuerung sein da diese bestens erklärt wird und sowohl mit Gamepad als auch mit Maus und Tastatur jedem ins Blut gehen sollte.

Die Keyfeatures von Saints Row sind die Bewegungsmöglichkeiten und auch Teil 4 bietet hiervon Tonnen. So könnt ihr Laufen, Springen, Autos und Motorräder befahren, Panzer besteigen, ein Flugzeug oder Helikopter Lenken…zum Teufel es gibt sogar Motorräder die fliegen können wie schon in Teil 3! Doch Saints Row 4 geht einen Schritt in eine andere Richtung…Ihr KÖNNT nahezu ohne Fahr-/Flugzeuge auskommen indem ihr euch auf eure Superkräfte verlasst.

Hat er Superkräfte gesagt? Ja hab ich…Da sich 80% des Spiels in einer Simulation abspielen ist es euch möglich Superkräfte zu erlangen über einige Quests. Diese erlauben es euch superschnell zu sprinten und dabei alle entgegenkommenden Fahrzeuge umzulaufen. Desweiteren könnt ihr sehr hoch springen und Wandsprünge ausführen mit denen ihr jedes Gebäude kinderleicht erklimmen könnt!

saintsrow2

Ihr bekommt zusätzlich auch noch 4 Fähigkeiten die euch im Spiel helfen: Den Blast mit dem ihr mit einem von 3 Elementen Unheil anrichten könnt (Zu den Elementen verrate ich aus Spoilergründen nichts!), Die Telekinese die auch wieder mit 3 Elementen geliefert wird und bekanntlich zum Anheben und Werfen von Dingen und Personen dient, Den Stampfer….auch er hat 3 Elemente und er stampft und macht ordentlich Chaos…und der “Buff” der es euch erlaubt euch selbst und eure Waffen temporär aufzupowern.

Mit diesen Kräften ist es in der Simulation ein leichtes totales Chaos zu veranstalten doch könnt ihr diese Kräfte auch NOCH weiter aufpowern indem ihr Datenansammlungen sammelt wovon es in Steelport ungefähr 1320 gibt.

Das Gameplay ausserhalb der Simulation ist ohne die Kräfte zu bestreiten und entsprechend schwerer…doch wer weiß wie lange das hält…naja ich weiß aber ich verrate es nicht!

Gehen wir weiter zu meinem Fazit: Saints Row 4 ist ein wunderbar gestaltetes Sequel zu einer Reihe derer Fan ich schon eine Weile bin. Ich war skeptisch ob Teil 4 einem die Freude und Erfüllung bringen kann wie es Teil 3 schaffte als man sich für Johnny und Kiki rächen wollte. Keineswegs wurde ich enttäuscht da Saints Row 4 alles nahm was schon gut war, es noch besser machte und neue tolle Elemente hinzufügte. Mit mehr als 1300 Sammelobjekten die wieder rein optional sind aber dem Spieler dieses mal sogar sehr helfen ist sogar eine Langzeitmotivation gegeben anders als in Teil 3 wo die Collectibles absolut lächerlich waren. Sound, Grafik und Gameplay gefielen mir sehr gut und auch die Story war gut geschrieben und gestaltet. Die Charaktere hatten Tiefe und das Spiel triefte nur so vor witzigen Referenzen an alte Star Fox Titel oder neuere Mass Effect Spiele…besonders witzig ist das Spiel im kooperativen Modus mit einem Freund da so selbst die schwierigsten Missionen noch mit Witz und Charme verbunden sind wenn man sich die Dialoge anhört und nur darüber lacht was der Partner gerade zu Shaundi, Kinzie oder sonst wem sagte.

Von meiner Seite gibt es für Saints Row 4 eine definitive Kaufempfehlung egal ob man die Reihe kennt oder nicht. Ich gehe soweit zu sagen, dass Saints Row 4 sogar der erste wirkliche MUST BUY Titel des Jahres ist wenn man schaut wie wenig die meisten anderen gefesselt haben…Wer nun auch noch denkt GTA V ist für Saints Row eine Konkurrenz dem sage ich NEIN. Saints Row und GTA leben völlig nebeneinander: GTA ist der eher realistische Versucht eines Sandbox/Open World Gangster Spiels und Saints Row der humorristische und wer einen Titel von denen gespielt hat sollte definitiv den anderen auch spielen…es ist kein Spagat!

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
2014 ein neuer Saints Row Teil? | Lass los Lets Playen! Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Row IV, ein verrücktes Actionreiche Spiel mit einigen Überraschung (unser Review dazu). Entwickelt vom US-Entwickler Volition Inc. und veröffentlicht von Deep Silver. Die Serie hat […]