Games Gamescom 2016

Pro Evolution Soccer 2017: Kooperation mit Dortmund

Geschrieben von David Scheuß

Die Schwachpunkte von PES2017 waren schon immer die fehlenden Lizenzen und die schwache Grafikleistung in einem sonst runden und gut ausgebautem Spielsystem. Jetzt gibt es erste Neuigkeiten zu den geplanten Features und ein großer Schwachpunkt wird ausgemerzt. Oder doch nicht?

Auf der Gamescom wurde die Partnerschaft mit dem deutschen Fußballverein Borussia Dortmund bekannt gegeben. Durch diese Kooperation konnten die Lizenzen für die komplette deutsche Nationalmannschaft sowie von Dortmund selber erworben werden. Innerhalb des Deals soll auch die Mannschaft der Borussen detailgetreu abgebildet werden. Das wären dann zwei bekannte Profimannschaften neben dem FC Barcelona, die sich Konami sichern konnte. FIFA dagegen hat den Deal mit Bayern München inne.

Das Spielen auf der gamescom ging sehr gut von der Hand und Spieler sowie der Ball bewegen sich nicht mehr kontrolliert aufeinander zu, sondern bewegen sich unabhängig voneinander frei auf dem Feld. Dazu muss vor allem beim Grätschen darauf geachtet werden, auch wirklich auf den Ball zu zielen. Oft reichen da nur wenige Zentimeter, die den Fuß treffen lassen und somit eine gelbe Karte nach sich zieht. aber allgemein ist das Spiel flüssiger und angenehm zu spielen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei