News

PlayStation 4: doch nicht so billig!

Geschrieben von Michael Fuchs

Erste Händler nahmen nun die PlayStation 4 ins Sortiment und nennen auch direkt einen Preis. Darunter sind die Anbieter Mindfactory und Alternate. Also seriöse Anbieter, wo man keinen Unfug anstellt – hoffentlich. So wird die PlayStation 4 bei Alternate und Mindfactory für 550 Euro gelistet, bei anderen kleineren Händlern sogar für 600 Euro und 630 Euro. Wer sich an die Anfangszeiten von PlayStation 3 zurück denkt, der hat die selben Kosten im Kopf.

Anfangs hieß es ja, bzw. Sony betonte es immer wieder, dass der hohe Startpreis der Vorgängerkonsole und die damit verbundenen mäßigen Verkaufszahlen nicht bereut werden, aber eigentlich hieß es auch, dass man aus den Fehlern gelernt hat und die PlayStation 4 sehr günstig auf den Markt bringen wollen. So stand ein Preis von 350 Euro – 400 Euro im Raum, da ist man aber mit 550 Euro sehr weit weg.

Es muss aber nicht der Endpreis sein. Denn es ist unwahrscheinlich, dass die Händler bereits den Preis wissen. Es dürfte eher so sein, dass Sony die Preise ausgewählten Partnern und einigen Entwicklern vorbehält und dass somit die Online Händler, nur auf einen lockeren Geldbeutel einiger Vorbesteller hoffen.

Spätestens auf der E3, 11 – 13 Juni 2013, dürfte man mehr über die Sony Nextgen-Konsole erfahren. Wie sie letztendlich aussieht, genaue Technische Daten und vor allem auch der Preis und Releasetermin.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei