kannste Lesen

Let’s Plays zu Professionell?

Geschrieben von Michael Fuchs

Mit Let’s Plays beschäftige ich mich selber seit ca. Anfang 2012, müsste eigentlich irgendwas Ende 2011 gewesen sein. Ich hab kein Schimmer mehr. Morgen feiert Lets-Plays.de sein zwei Jähriges. Für ein Internet Projekt eine schöne Zeit. Was ich eigentlich sagen möchte, ich bin nicht im Let’s Play Bereich, seit Beginn. Aber doch schon eine erstaunliche Zeit. Mit der Zeit hat sich nicht nur Lets-Plays.de geändert, sondern auch Let’s Plays. Das ganze wurde professioneller.

Ich weiß noch, zum damaligen Zeitpunkt, wo ich die ersten Let’s Plays angeschaut habe, da gab es noch nicht so eine große Auswahl. Gronkh sein erstes Video kam am 01.04.2010. Sarazar folgte am 16.12.2010 und die Jungs von PietSmiet haben round about Anfang 2011 los gelegt. Während viele Zuschauer ihre Let’s Plays von Zuhause angesehen haben, habe ich dies, irgendwo auf dieser Welt. Naja irgendwo in Südostasien. Sprich Internet Verbindung via Satellit ist a) Arsch langsam und b) Arsch teuer.

Man muss aber auch sagen, die Videos damals waren noch nicht relativ lang. Oder alle in HD. Teilweise nur wenige Minuten, schlechte Audio-, und Video Qualität. Das wars. Wie es aber immer ist, es wird professioneller. Hochwertige Thumbnails. Folgen Länge von 15 Minuten. Erste Videos in HD. Auch gab es damals nur bei den wenigsten einen Uploadplan. Nicht wie heute, wo man weiß – aha okay, bei PietSmiet kommen derzeit täglich 2 Folgen Minecraft Season Online und bei Gronkh kommt täglich Sims 4. Alles mit festen Zeiten.

Uploadplan wird, weil es ja ein Plan ist, geplant. Als YouTuber schaut man inzwischen, wann ist meine Zielgruppe vorm Rechner. Wann werden meine Videos am meisten angesehen. Und teilweise richtet man sich danach, wann man Videos veröffentlicht. Ein Grund, wieso in der Früh kaum Videos Online kommen. Außer man hat paar US-YouTuber abonniert. Also schon fast wie im Fernsehen. Vielleicht gibt es auch mal ein YouTube Programmheft – naja, eher nicht. Würde ja aus tausenden Seiten bestehen.

Früher kamen eben Videos in unregelmäßigen Zuständigen. Zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Und wenn mal kein Video kam, dann kam auch keins. Heute ist es ja so, die Zuschauer sind die Upload Zeiten gewohnt. Kommt also ein Video 5 Minuten später, wird schon gemeckert wo das Video bleibt. Es ist eine Selbstverständlichkeit. Man hat sich daran gewöhnt. Man will unterhalten werden. Und kommt ein Video zu spät, wirft man schon den Tagesplan durcheinander – wenn es einen gibt.

Der normale Let’s Player von früher hat sich also weiterentwickelt. Bessere Thumbnails. Bessere Videoqualität. Hochwertiges Mikrofon. Hochauflösende Facecam. Greenscreen. All das ist zum größten Teil schon normal. Kommt heute ein Let’s Player daher mit schlechter Videoqualität und billigem Headset – er wird keinen Erfolg haben. Ich weiß nicht mehr wie er heißt, aber früher gab es mal einen Let’s Player, der hat alles mit seinem Handy gefilmt. Es gab kein Flame oder Hate. Die Zuschauer haben es gefeiert. Da ich den Namen nicht mehr weiß, kann ich auch nicht sagen, ob es ihn noch gibt / bzw. ob er noch Let’s Plays macht.

Aber würde heute einer sein Let’s Play mit einem Handy abfilmen – ist ein No Go. Man sollte aber auch bedenken, die Handy Kameras haben sich auch drastisch verbessert. Aber nicht nur Let’s Player und Handy Kameras haben sich verbessert, sondern YouTube natürlich auch. Man kann damit seinen Lebensunterhalt bezahlen – auch wenn es lange dauert, bis man dahin kommt. Durch Analytics hat man alles auf seinem Schirm. Wie alt sind meine Zuschauer, woher kommen sie, welche Geräte nutzen sie, wie lange werden meine Videos angesehen, schauen mehr Frauen oder Männer zu etc…

Und wenn man es so sieht. Let’s Plays haben sich Professionell verbessert. Let’s Player haben sich Professionell verbessert. Die Community hat sich, ich werde es bereuen, Professionell verbessert. Und YouTube hat sich, glaubt eh keiner, Professionell verbessert. Aber das kommt einfach mit der Zeit. Wie gesagt, der heutige Zuschauer ist einiges gewohnt. Um diese zu befriedigen, muss man als Let’s Player eine geile Qualität rüberbringen.

Nun kann man sich die Frage stellen. Sind Let’s Plays zu Professionell inzwischen? Und die Frage lasse ich mal offen, finde keine passende Antwort auf die schnelle. Negativ kann man nicht sagen. Positiv ja klar aber deswegen gleich zu Professionell? Andere Bereiche könnten sich von der Let’s Play Professionalität sicherlich eine Scheibe abschneiden. Qualität schadet nie. Aber wie gesagt, zu Professionell?

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
DerCrazyGamer
6 Jahre zuvor

nun ja ich finde nicht das LPs,Professionell geworden sind Klar es gib Projecnkte wie zb togethers die aufweding sind und klar hat sich die audio und video Quälity verbssert aber was mir immer noch wichtig ist neben der video Quälityt. ist der Kommentar stily und Audio, also die audio solte schon mitel gut sein und der Kommentar stily sollte mir gefallen der rest mir eig egal, und nun zum Upload plan finde ich persölich nicht gut weil die youtuber verlangen von sich zu viel wenn zb wie ich jeden tag 2 folgen raus auen würde, das würde ich Zeit maßIg kanicht schafen und darunter würde auch das Ganze video leiden ^^