Let's Player

Let’s Playerinnen im Gespräch – Heute mit JuliaTrin

Geschrieben von Damakash

Ich freue mich ganz besonders, euch dieses Interview prästentieren zu dürfen.. JuliaTrin war so lieb uns etwas von ihrer Zeit zu schenken und ein paar Fragen zu beantworten. Diese Gelegenheit lasse ich mir natürlich nicht entgehen.

Wie lange bist Du schon bei YouTube aktiv?

Ich habe im Februar 2012 angefangen. Bin also schon seit 1 ½ Jahren Let’s Playerin. Wobei es mir noch gar nicht so lange vor kommt 🙂 Ein Schritt der mir bis heute sehr sehr viel schöne Momente in mein Leben gebracht hat. Ich bin froh, dass mich mein Lebensgefährte MGmussMit (der selbst Let’s Player ist) mit dem Thema in Berührung gebracht hat.

Was war Dein erstes Let’s Play, das Du hochgeladen hast? Erinnerst Du Dich noch an die Zuschauerreaktionen?

Mein erstes Let’s Play war ein Minecraft Let’s Play. Damals war ich so einigermaßen zufrieden damit. Heute wenn ich es mir ansehe, finde ich es einfach nur schrecklich. Meine Art zu reden, die Qualität und einfach das ganze Package finde ich einfach nur miserabel. Dementsprechend fällt es mir schwer nach zu vollziehen, dass es tatsächlich Leute gab, denen es gefiel. Die Zuschauer waren total lieb und rücksichtsvoll. Sie verziehen mir meine Fehler und versuchten mir Hilfestellungen zu geben. Ein paar wenige der ersten Zuschauer sind mir sogar bis heute treu geblieben, worauf ich sehr sehr stolz bin. Sie haben mir geholfen gemeinsam zu wachsen und besser zu werden.

Was war der schönste Moment als Let’s Playerin, der Dir spontan in den Sinn kommt?

Es gab viele Momente in meiner Let’s Player Laufbahn, an die ich sehr sehr gerne zurück denke. Der wohl bewegendste Moment für mich war, als ich wenige Tage nachdem ich zu Let’s Playen begann eine Email bekam, dass HoneyballLP mich abonniert hätte. Dass ich dann im Laufe der Zeit tatsächlich Kontakt zu einer meiner größten Let’s Play Vorbilder aufbauen würde, hätte ich damals nicht mal zu träumen gewagt. Heute stehe ich da, besitze eine 7 teilige Minecraftaufnahme mit ihr und freue mich jedes mal aufs neue sie kennen gelernt zu haben. Es hat mich zum nachdenken angeregt und mir die Möglichkeit gegeben an meiner Art wie ich Let’s Playe zu arbeiten. Nicht nur aufgrund der Aufnahme mit ihr, sondern auch durch die sehr anregenden Gespräche.

Gab es auch etwas, was Dir in negativer Erinnerung geblieben ist?

Ich muss sagen, dass ich bisher von negativen Sachen sehr verschont blieb. Es gab so gut wie keine Hater Aktionen und wenn es Kritik gab, war sie so gut wie immer konstruktiv und als Hilfestellung gemeint. Das einzige, was mich eine Zeit lang sehr weit zurück warf und mich kurzzeitig etwas demotivierte, war, dass ich meinen alten Kanal hinter mir lassen musste. Es gab damals Probleme mit AdSense. Das verwehrte mir leider die Möglichkeit jemals in ein Netzwerk ein treten zu können. Die Probleme waren ungerechtfertigt, aber Google ist da unbarmherzig und legte mir viele Steine in den Weg. Ich habe viele Monate mit mir gehadert und mich dann im Januar 2013 entschlossen den alten Kanal hinter mir zu lassen und neu zu beginnen. Meine alten Videos habe ich alle mitgenommen und heute weiß ich, dass es der beste Schritt war, den ich machen konnte.

Hast Du den Eindruck, dass Let’s Playerinnen besondere Aufmerksamkeit bekommen?

Man hört es immer wieder. Es fällt mir bis heute sehr schwer zu entscheiden, ob das einfach nur das Klischeedenken ist, oder ob da vielleicht wirklich mehr dahinter steckt. Dann denke ich aber an meine Liste für die Mädelsecke, ein Projekt von mir, in dem ich andere Let’s Playerinne vorstelle. Darauf stehen über 60 Kanäle von Let’s Playerinnen. Darunter auch einige, die schon seit Monaten aktiv sind – teilweise länger als ich – und verdammt gut sind. Aber die dennoch nicht viele Abonnenten für sich gewinnen konnten. Was ich oft gar nicht nachvollziehen kann. Da frage ich mich dann schon, ob denn das wirklich so ein Bonus ist eine Frau zu sein. Denn es gibt genug Kanäle, wo man trotzt der Weiblichkeit keinen großen Zuwachs feststellen kann. Wie gesagt, auch obwohl sie verdammt gut sind. Am Ende bin ich der Meinung, dass es sicherlich Leute gibt, die bei weiblichen Vertreterinnen eher hängen bleiben. Aber dennoch hat jeder andere genauso die Chance, wenn er überzeugt, eine gute Aufmerksamkeit zu erreichen.

Was würdest Du einem neuen Let’s Player ans Herz legen? Worauf sollte er achten? Hast Du so etwas wie „goldene Regeln“ die unbedingt beachtet werden sollten?

Was mir sehr oft bei Neulingen auffällt ist, dass sie viel zu gezwungen wirken. Sie versuchen mit Gewalt lustig zu sein, oder in anderen Spielen mit Absicht Ragemomente raus zu lassen. Sie sind nicht sie selbst und versuchen irgend jemanden nachzueifern. Aber genau das finde ich total falsch. Man sollte immer die Person sein, die man selbst ist. Außer man will wirklich ein bestimmtes Image aufbauen. Ich bin der Meinung, dass man mit Natürlichkeit und Spaß viel mehr erreichen kann, als mit gezwungener Happyness. Denn nur wenn man so ist, wie man ist, kann man wirklich locker und ungezwungen sein. Dann kommt der Spaß von selbst und die Stimmung passt sich besser der Situation im Game an. Was es angenehmer macht anzusehen und einem so eher die Möglichkeit gibt, feste Stammzuschauer zu gewinnen. Alles andere läuft viel zu schnell Gefahr nervig zu werden.

Wie wichtig findest Du Zuschauerkontakt?

Er ist mir verdammt wichtig. Ich versuche den Kontakt so gut es geht aufrecht zu erhalten. Das beginnt dabei auf Wünsche einzugehen und in die Let’s Plays einzubauen. Ich beantworte jeden Kommentar und gehe auf jede Message ein. Ich höre mir an was der Zuschauer zu sagen hat und versuche es umzusetzen wenn es sinnvolle Vorschläge sind. Ich finde man darf einfach nicht vergessen, dass die Zuschauer es sind, die den eigenen Kanal wachsen lassen. Es ist undankbar, wenn man sich um den Kontakt zu den Zuschauern nichts schert. Dass es für manche schwer ist, das ist klar. Man kann bei tausenden Kommentaren am Tag nicht auf alles eingehen. Wenn man aber der Flut noch Herr werden kann, sollte man sich bemühen diese auch zu beantworten. Denn es zeigt den Zuschauern, dass sie seinem wichtig sind. Umsomehr finde ich es schade, wenn ich Kommentare lesen muss wie „Danke, dass du auf jeden Kommentar eingehst“. Ich finde, dafür muss sich kein Zuschauer bedanken. Das sollte selbstverständlich sein – solange man die Kapazitäten dafür frei hat.

Gibt es noch etwas, was Dir unter den Nägeln brennt und Du unbedingt noch loswerden musst, für all die Leser da draußen?

Gerne 🙂 Die Let’s Player Szene auf YouTube, MyVideo und Co. wächst immer mehr. Selbst im Fernsehen kann man Größen wie Gronkh oder Sarazar sehen. Man findet Kanäle, in auf denen tausende Klicks und Kommentare generiert werden. Dann gibt es aber auch tausende, wenn nicht sogar hunderttausende kleine Kanäle. Kanäle, die zwar eine kleine Fanbase haben, aber kaum Interaktion. Die Leute schauen sich deren Videos an, finden sie gut und kommen beim nächsten Video wieder. Was mir aber sehr stark auffällt: Es wird kaum kommentiert, auch der Daumen bleibt oft aus. Und das ist so ein kleiner Appell den ich habe: Wenn ihr ein Video schaut das euch gefällt und einen YouTube Account besitzt, dann loggt euch damit ein und hinterlasst einen lieben Kommentar. Und wenn es nur ein „schönes Video“ ist. Ich habe mir das zum Standard gemacht, den ich versuche bei keinem Video zu vergessen: Wenn ich ein Video sehe, dann lasse ich einen Kommentar da. Warum das ganze? Weil Kommentare Motivation bedeuten. Sie zeigen, dass die Arbeit die hinter dem Video steckt jemanden eine Freude bereitet hat. Egal ob Lob, konstruktive Kritik oder einfach nur ein Satz zum Thema: Es zeigt, dass sich jemand mit dem Video beschäftigt hat. Und das ist es, was den kleineren Kanälen die Kraft gibt, sich nicht von der Flut der großen unter kriegen zu lassen. Zumindest ist das meine Meinung.

Danke, liebe Damakash für dieses schönen Fragen 🙂 Und danke an die lieben Leser da draußen für’s lesen. Vielleicht sieht man ja schon bald auch eure Kommentare auf YouTube 😉

Auch ich bedanke mich ganz herzlich für die Zeit, die Du uns geschenkt hast und wünsche Dir auch weiterhin ganz viel Spaß, Erfolg und liebe Abonnenten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei