YouTube

Epic Rap Battle of History – Theodor Roosevelt vs Winston Churchill

erb-logo
Geschrieben von Jan Eric Melchior

In der Serie Epic Rap Battles of History von Lloyd EpicLLOYD’ Ahlquist und Peter ‘Nice Peter’ Shukoff, die mittlerweile in der 5. Staffel ist, treten im neusten Battle zwei Giganten des 20. Jahrhunderts an.

Teddy Roosevelt

Auf der einen Seite steht da Theodor Roosevelt,  26. Präsident der USA. Als Vizepräsident wurde er nach der Ermordung von William McKinley zum Präsidenten vereidigt. Unter seiner Präsidentschaft setzte er sich vor allem für eine Reformierung der Arbeitsrechte ein. Auch bekannt ist er für die Schaffung einer Reihe von National-Parks und eine viel offensiverer Außenpolitik der USA. Nach seiner Präsidentschaft war Roosevelt immernoch politisch aktiv. Als seine Aufstellung als Präsident bei der Republikanischen Partei scheiterte, bewarb er sich bei der “Bull Moose Party”. Die Unzufriedenheit in der Bevölkerung mündete in einem Mordanschlag auf Roosevelt aus nächster Nähe, welches dieser mit einer Fleischwunde überlebte und sogar seine Rede zuende brachte. Bei einer Expedition zum Amazons zog er sich gesundheitliche Schäden zu, von denen er sich nie ganz erholte.

Im Rap Battle wird der Präsident der USA von EpicLLOYD gemimt. Roosvelt hatte als Charakter schon früher in den News des ERB Channel Auftritte. Stichwort: What’s up Bitches?

Winston Churchill

Winston Churchill ist als Kriegsminister bekannt geworden. Er wurde früh im zweiten Weltkrieg zum Premierminister, weil die Bevölkerung mit Chamberlain, der für die Appeasement-Politik gegenüber Deutschland stand, nicht mehr zufrieden war. Infolge führte Churchill einen sehr erfolgreichen Kampf gegen das Deutsche Reich, sowohl durch die moralische Stärkung der eigenen Nation, als auch durch gute strategische Schachzüge. Der durch ihn ermöglichte Luftkampf gegen Deutschland machte einen wichtigen Teil des allierten Erfolges aus. Nach dem Krieg konnte sich Churchill nicht mehr halten, denn die Briten hatten kein Interesse an seiner fortgesetzten Kriegspolitik. Erst später gelang ihm eine zweite, aber unspektakuläre Amtszeit.

Die Rolle von Churchill übernimmt Daniel Dan Bull, ein britischer Rapper und YouTuber, der hauptsächlich durch seine Gaming-Raps bekannt ist, aber bereits einen Auftritt in einem ERB hatte. Im Battle gegen Hannibal Lector schlüpfte er in die Haut von Jack the Ripper.

Im alten Stil aufgezogen

Das Rap Battle selbst ist sehr altmodisch aufgezogen. Der Beat erinnert an Musik, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts modern war. Hinter Roosevelt ist eine Art Maschinerie mit Zahnrädern und Kolben zu sehen, die während des ganzen Battles fleißig arbeiten. Im Hintergrund von Churchill ist es, typisch englisch, am regnen und die Zeiger einer gigantischen Uhr bewegen sich. Während zu Beginn die beiden Kontrahenten immer in ihrer jeweiligen Ecke zu sehen sind, stehen sie sich am Ende direkt gegenüber. Das Bild wird ausgegraut und durch eine langsamere Bildfolge erinnert es an einen alten schwarz-weiß Film.

Inhaltlich machen beide Seiten sich unter anderem über das Aussehen des jeweils anderen lustig. So ist Teddy Roosevelt  eine Mischung aus EpicLLOYD und dem Maskottchen der Pringles-Packung, während Churchill an eine britische Version von Elmer Fudd erinnert. Roosevelt erfreut sich an der geringen Größe Großbritanniens und Churchills bulligem Aussehen. Churchill erinnert daran, dass er einen Krieg gegen das dritte Reich geführt hat, während Roosevelt unter anderem für die Eröffnung von Nationalparks bekannt ist. Das ganze ist eine Mischung aus persönlichen, beruflichen und nationalen Spitzen, die Beide gegenseitig austeilen und sehr gut durchdacht.

Wie schon so oft zuvor gelingt dem ERB-Team wieder ein kluges, witziges Duell mit Ohrwurm-Potential. Schaut auf jeden Fall mal rein!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz