Events News

Vom Heim-Stream auf die Weltbühne: eSports on the rise

Geschrieben von zarenga

Der eSport-Terminkalender für das Jahr 2019 ist prall gefüllt, obwohl vor einigen Jahren nicht einmal das Wort “eSport” bekannt war. Das zeigt wieder einmal, wie sehr sich die digitalisierte Welt im Wandel befindet und immer wieder neue Sparten hervorbringt. Ja, der virtuelle Sport befindet sich auch bei uns auf dem Vormarsch, er lockt mit hohen Herausforderungen und spannenden Events, sodass sowohl die eSportler als auch die Zuschauer regelmäßig auf ihre Kosten kommen.

Großer Andrang bei der ESL One in Köln

Als wohl größte deutsche eSport-Veranstaltungen steht in diesem Sommer die ESL One in Köln an. Die Tickets sind derart begehrt, dass sie inzwischen offiziell als ausverkauft gilt. Und dass, obwohl immerhin 14.000 Besucher in die LANXESS Arena passen, dem Austragungsort dieses fünften, sehnsuchtsvoll erwarteten Counter-Strike-Wettbewerbs. Der berühmte Ego-Shooter hat bereits 20 Jahre auf dem Buckel und ist beliebter denn je. In alten Zeiten verschwanden die Spieler stunden- oder tagelang allein im dunklen Kämmerlein, später präsentierten sie immer mehr Live-Streams mit wachsenden Zuschauerzahlen im Netz, und nun stehen sie im hellen Rampenlicht auf der Bühne, um zu zeigen, was sie drauf haben. Ganz ähnlich wie echte Weltklassesportler, heiß von ihren Fans umjubelt.

Sponsoren und Co sind längst mit an Bord

Mit dem Erfolg kommt immer auch die breite Aufmerksamkeit: In diesem Zusammenhang haben zahlungskräftige Sponsoren den eSport längst entdeckt. Aber auch aus anderer Richtung erfolgt zunehmende Beachtung, so sind inzwischen auch Buchmacher auf den virtuellen Zug aufgesprungen. Die Fans zu Hause und die Buchmacher in den Wettzentralen bestimmen durch ihr Verhalten die verschiedenen Quoten bei eSports Wetten und sorgen so für eine weitere Informationsquelle zur Einschätzung der Qualität einzelner Spieler. Tatsächlich: In anderen Sportarten ist es längst Normalität, dass (Selbst-)Bewertungen von Spielern und Teams auch mithilfe von Wettquoten durchgeführt werden können. Im Markt beeinflussen die verschiedenen Komponenten “tatsächlicher Erfolg” und “erwartete Leistung” sich also gegenseitig. Heraus kommt ein spannendes Gemisch aus Möglichkeiten und Realitäten, beinahe so wie das fiebrige Knobeln um den Eisernen Thron bei GOT.

eSport ist im Licht der Öffentlichkeit angekommen

Für die Entwickler-Firma EA Games stellt der ESL-One-Hype einen echten Glücksgriff dar. Die Streaming-Zugriffe werden sich zu diesem Anlass in gewaltige Höhen begeben, sie ersetzen jede großangelegte Marketing-Kampagne. Auf der Gamescom, die ebenfalls in Köln stattfindet, werden sich hingegen Hunderte Gaming-Firmen gleichzeitig präsentieren. Hierbei handelt es sich um die weltgrößte Messe für Computer- und Videospiele, die in diesem Jahr unter anderem auch wieder den eSport zum Thema hat.

Im Jahr 2018 brachte die Sportschau einen eigenen, zweistündigen Live-Stream zum Thema eSport, direkt von der Gamescom. Die Moderatoren empfingen in ihrem Kölner Studio einige Gäste, die über die aktuellen Entwicklungen auf diesem Sektor Auskunft gaben. Der eSport rückt also derzeit nicht nur ins Licht der Öffentlichkeit, er ist bereits dort angekommen. Und wir sehen vor eigenen Augen, wie sich die Spotlights im Jahr 2019 weiter fokussieren.

Deutschland könnte zum eSport-Vorreiter werden

Der asiatische Kontinent ist uns bezüglich des eSports wieder einmal einen Schritt voraus: Das Asiatische Olympische Komitee (OCA) nahm diese Sportart offiziell ins Programm der Asienspiele des Jahres 2022 auf. Die talentiertesten eSportler genießen in Korea und Co. teilweise den Ruhm großer Filmstars, sie werden überall auf der Straße erkannt. Obwohl der Deutsche Olympische Sportbund aktuell leider noch nicht so weit ist, bietet sich für unser Land jetzt die Chance, zum europäischen Vorreiter auf dem Gebiet des eSports zu werden. Die genannten Kölner Veranstaltungen könnten sich in diesem Sinne als ideale Plattformen erweisen, um alle Trümpfe auszuspielen.

Zudem existieren hier bereits bekannte Stakeholer wie Riot Games und Freaks 4U Gaming, aber auch die verschiedenen Sportvereine erschaffen ihre eigenen digitale Abteilungen. Zur Förderung des eSports hat sich der Esport-Bund Deutschland e.V. gegründet, der über Trends, Möglichkeiten und Visionen informiert. Gut vorbereitet sind wir also allemal, warum also jetzt nicht richtig durchstarten?

Und, ja, eSport, das ist richtiger Sport. Koordination, Konzentration und jede Menge Training bilden die Basis zum Erfolg. Hand und Auge müssen perfekt zusammenspielen und innerhalb von Millisekunden die richtigen Moves hervorbringen. Muskelkraft spielt hingegen kaum eine Rolle, doch das ist beim Schach genauso wenig der Fall. Sport bleibt beides.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei