Twitch YouTuber

Rocketbeans erklären den Umzug

Geschrieben von Oliver Baumann

Mittlerweile ist bekannt, dass die Raketenbohnen Youtube nicht mehr nur als Videoarchiv für die Leute anbieten möchte, die nicht bei jedem Livestream dabei sein können, sondern auch das Streaming über die weltweit größte Videoplattform betreiben wollen. In der Community kamen darauf hin viele Fragen über die Gründe und Folgen des Umzugs von Twitch nach Youtube auf. Diese wurde am Freitag, dem 12.08.2016, live beantwortet.

Im Rahmen des Informationsformantes Q&A, welches die Bohnen regelmäßig verwenden um Fragen aus der Commnity zu beantworten, stellen sich Budi und Steffen den Fragen der Fans. Die Sendung stand dabei ganz im Zeichen des Umzugs. Budi griff dabei den Fragen der Community zu Beginn der Sendung vor indem er die Frage auf den Grund des Umzugs wie folgt beantwortete:

[blockquote style=”1″]Wir lieben Twitch. Twitch ist der Shit. Auf jeden Fall. Wir haben uns nur für uns, für Rocketbeans, für das was die letzten eineinhalb Jahren passiert ist und für das was wir uns vorgenommen haben dazu entschlossen zu Youtube zu wechseln.[/blockquote]

Twitch habe eine recht spitze Zielgruppe und eine eigene Thematik und Dynamik. Auch wenn Rocketbeans dies Liebe, passe Youtube besser für die Ziele, die sich die Bohnen selbst gestellt haben sich breiter auszufächern.

Obwohl die Bohnen also Twitch lieben, passe Youtube besser zu dem was Rocketbeans sein und werden soll. Andere Gründe für den Wechsel zum 01.09.2016 gebe es nicht. Es wurde auch direkt eingeräumt, dass dies eine eher „lapidare“ Antwort auf diese Frage sei. Dennoch entspricht genau dies der Wahrheit.

Steffen und Budi beantworten Fragen der Community zum Umzug nach Youtube. Zum Beispiel die Frage ob "Twitch vielleicht noch als Backup parallel laufen wird".

Steffen und Budi beantworten Fragen der Community zum Umzug nach Youtube. Zum Beispiel die Frage ob “Twitch vielleicht noch als Backup parallel laufen wird”.

Über die Frage wie mit dem Format Dosenbeats auf Youtube umgegangen wird, wird auf das Thema Umgang mit Musik auf Youtube im Allgemeinen eingegangen. Youtube ist mittlerweile berühmt berüchtigt für den Missbrauch des Copryright-Systems auf der Videoplattform.

Und gerade Musik stellt allgemein immer wieder ein großes Problem dar. Für das Dosenbeats wurde in Aussicht gestellt, dass es vielleicht doch auf Twitch laufen könnte. Von daher kann man davon ausgehen, dass die Bohnen der Plattform nicht vollständig den Rücken zugewandt haben.

Ansonsten soll wie bisher mit den Musiklabels, die potentielle einen Einspruch erheben könnten, geredet, so dass das Dosenbeats quasi mit grünem Licht aller Rechteinhaber stattfinden wird. Dies sei auch auf Twitch bisher so gehandhabt worden.

Die Bohnen fühlen sich allgemein abgesichert insofern, dass man sich durch die übliche Praxis der Beschaffung der Senderechte, wie es im professionellen Umfeld gehandhabt wird, nicht um Rechteprobleme sorgen braucht. [blockquote style=”1″]Wenn man die Senderechte hat, hat man die Rechte zum Ausstrahlen und man kann es ausstrahlen.[/blockquote]

Der Upload des Q&As könnt ihr euch nachfolgend hier anschauen oder auf dem Youtubekanal der Rocketbeans (nicht zu verwechseln mit deren LP-Kanal).

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei