kannste Lesen

Richtige Festplatte für Let’s Plays

Geschrieben von Michael Fuchs

Als Let’s Player muss man nicht nur schauen, dass das PC-System auch einigermaßen in Ordnung ist, so das man eine gute Qualität hat, sondern auch wie man das ganze speichert. So gibt es verschiedene Lösungen. Einerseits kann man natürlich alles auf einer Festplatte haben. Wo das Betriebssystem gespeichert ist, die Spiele installiert sind sowie wo die Aufnahmen aus Fraps und co aufgenommen werden. Jetzt geht es hier wie bei einem Flaschenhals. Es passt nur eine gewisse Menge gleichzeitig durch. Man hat drei Dinge, die auf einer Platte laufen. Betriebssystem, Spiel und Aufnahme. Das kann in den meisten Fällen dazu führen, dass das Spiel ruckelt und es teilweise sogar vorkommt, dass die Aufnahmen fehlerhaft werden.

Besser sind zwei Festplatten. Eine Festplatte wo das Betriebssystem installiert und eine separate für das Spiel und aufnahmen. Aber noch besser sind drei Festplatten. Eine SSD Festplatte für das Betriebssystem, eine SSD Festplatte wo die Spiele installiert sind und eine größere normale Festplatte wo die Aufnahmen abgespeichert werden.

Durch die SSD-Festplatte, lädt nicht nur das Betriebssystem schneller / bzw. wird schneller ausgeführt, sondern auch die Spiele. Da die Aufnahmen auf einer dritten Festplatte gespeichert werden, hat man dadurch schon eine bessere Aufnahmequalität / es kommt deswegen nicht zu rucklern und die Aufnahmen sind fehlerfrei.

Und drei Festplatten sind auch nicht teuer. Mein erster Rechner vor ca. 10 Jahren hatte 20 GB Festplatte mit 256 MB Ram. Mein jetziger Laptop hat 2 TB und 8 GB Ram als Standard. So kriegt man für 100 – 150 Euro schon die drei benötigten Festplatten, was so auch schon eigentlich zum Standard von Let’s Plays gehören. Die dritte Festplatte, wo die Aufnahmen gespeichert werden, kann zudem auch leicht ausgetauscht werden, wenn sie voll ist. Denn viele Archivieren ja auch die eigenen Aufnahmen für eine spätere Weiterverarbeitung wie Specials und co. So nimmt man einfach eine neue, stöpselt die volle aus und die neue an. Fertig ist der Spaß.

Und für solche Fälle lohnen sich externe Festplatten. Diese gibt es nicht nur in verschiedenen Größen, sondern eben auch in verschiedenen Speichergrößen. Von 200 GB bis 4 TB oder mehr ist möglich. Ob eine 2,5 Zoll Festplatte, welche keinen eigenen Stromanschluss benötigt oder eben doch eine 3,5er mit eigener Stromversorgung. Es gibt viele Geräte von den unterschiedlichsten Anbietern, deshalb lohnt sich ein Blick auf Reviews und Testberichte. Denn so gut wie die Produktbeschreibung auch klingen mag, sind meist doch Erfahrungsberichte besser. So bekommt man direkt einen besseren Einblick und erkennt eher ob einem das Produkt zusagt oder nicht. Reviews und Test zu externen Festplatten gibt es hier.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments