Testbericht

Fragbook DTX AMD Edition – Top oder Flop?

Geschrieben von Alexander Pahl

“DEVILTECH ist ein innovativer High Performance PC System Builder, welcher individuelle Desktop PC’s und individuelle Notebooks baut. Jedes System ist von Hand gemacht, für
ultimative Performance mit kompromissloser Qualität”*. Doch hält Deviltech dieses Versprechen auch bei seinem neuen Notebook, dem Fragbook DTX AMD Edition, welches demnächst mit der zur Zeit schnellsten Mobility Grafikkarte, der ATI Radeon HD 8970M, auf dem Markt gebracht werden soll? Vor ab hatte ich, der EiskalteAlex von Lets-Plays.de, die Möglichkeit das neue Notebook, welches in der mittleren Preiskategorie anzusiedeln ist, auf Herz und Nieren zu prüfen. Ob diese Grafikkarte zu ausgiebigen, actiongeladenen Spielabenden einlädt, soll das Hauptaugenmerk dieses Artikels darstellen. Hierzu werde ich das Notebook auf seine Fähigkeiten im Gaming Bereich testen, jedoch soll die Multimedia- und Officekomponente auch nicht unbeachtet bleiben.
Zu diesem Zweck stelle ich euch meine Auswertungen in Punkto Design & Optik, Sound-Qualität, Prozessor, Festplatte und natürlich der Grafikkarte in diesem Artikel vor.
*http://www.deviltech.de/ (Stand: 15.09.2013)

Optik & Design
Schon beim Auspacken des Notebooks fällt einem die matte, schwarze Oberfläche und das überraschend leichte Gewicht (ca. 3,9kg) auf. Dennoch erscheint es robust, stabil und somit alltagstauglich.
Wie im nachfolgenden Bild gut zu erkennen, sind links drei USB 3.0 Anschlüsse, die Standardentlüftung, sowie ein Cardreader und das 5.1 Soundsystem zu finden. Rechts sind zwei 2.0 USB Anschlüsse und ein DVD-Brenner gelegen. Auf der Rückseite sind ein HDMI-, ein VGA- und ein Gigabit LAN-Anschluss, sowie ein Mini Display Port befindlich. Zudem ist hier ebenfalls eine zweite Entlüftung für eine bessere Kühlung gelegen, welche mittels des Touchpannels aktiviert werden kann. Durch das Einschalten dieser zusätzlichen Entlüftung kühlt das Gerät auf gute 12 Grad runter, was jedoch von einer enormen Lautstärke begleitet wird.

seitenansicht notebook

Der matte 17,3 Zoll LCD-Bildschirm hat eine Auflösung von 1920×1080 und eine Reaktionszeit von 2-6 ms. Aufgrund der schnellen Reaktionszeit ist das Notebook fürs Gaming gut geeignet.
Über dem Bildschirm ist eine Webcam mit einem integriertem Mikrofon, die ich leider nicht testen konnte.
Das Keyboard erscheint mir aufgrund der Abstände der einzelnen Tasten zueinander benutzerfreundlich. Jedoch ist keine Tastaturbeleuchtung vorhanden. Zudem weist das Notebook ein Touchpannel oberhalb der Tastatur und ein auffallend kleines Touchpad am unteren Rand auf.

Sound
Das Fragbook DTX AMD Edition überzeugte mich durch einen satten, vollen Klang und ist somit gut für den Multimediabereich geeignet. Dieser Sound entsteht durch ein ausgeklügeltes 2.1 Soundsystem. Somit kann man ohne weiteres lange Zockerabende durch Filme oder Musik auflockern.

Prozessor
Der Prozessor AMD A10-57 50M mit einer Radeon HD 86 50G überzeugt durch eine schnelle Leistung, welche mit einem I3-Prozessor von Intel der Baureihe 2000 vergleichbar ist. Des Weiteren verfügt er über vier Kerne mit einem 2x2MB L2 Cache.
Aus diesem Grund ist das Gerät sehr gut geeignet für das Schneiden und Rendern von Videos, aber auch für die Bearbeitung von Bildern im Photoshop.
Zudem ist der Prozessor mit einem Verbrauch von 35 Watt sehr stromsparend.
Selbst bei einer übermäßigen Beanspruchung, wie beispielsweise beim Zocken oder Schneiden und Rendern von Videos, übersteigt der Prozessor eine Temperatur von 61 Grad nicht (Futurmark-Test: 9753)

cpu stresstest

Festplatte
Die SSD mit 250GB von Samsung der 840er Serie hat einen schnellen Datenzugriff beim Schreiben und Lesen. Somit meistert sie Aufgaben, wie das Kopieren und Einfügen von großen Datenmengen, mit Leichtigkeit.
Es fehlt jedoch eine zweite Festplatte mit einem größeren Datenvolumen, um Musik, Spiele oder Filme abzusichern. Ohne zusätzliche Speichermedien wird die SSD sehr schnell keine Speicherkapazitäten mehr aufweisen.
Im folgenden Bild sind die Auswertungen mit der CrystalDiskMark dargestellt.

ssd test

Grafikkarte
Wie in der Einleitung bereits angekündigt, verfügt das Notebook über eine Radeon HD 8970M Grafikkarte, welche baugleich mit der HD 7970M ist, jedoch durch eine wesentlich leistungsstärkere Performance überzeugt.
Es ist trotzdem festzustellen, dass es während des Spielens mit 30-50 FPS zeitweilig zu stockenden Bildfrequenzen kommt. Zudem erwärmt sich die Grafikkarte trotz der einfachen Kühlung. Allerdings besteht noch die Möglichkeit die zweite Lüftung einzuschalten, um einer übermäßigen Erhitzung entgegenzuwirken.
Da die Grafikkarte Direct X11 aufweist, ist es möglich alle Games, die durch dieses Feature zu unterstützen sind, ebenfalls zu zocken.

Hier findet ihr die Auswertung des BenchMarkTests:
Valley Benchmark mit 2x Kantenglättung(High)
1920×1080 / 5- 8 Fps
1280×720 / 10- 12 Fps
Valley Benchmark mit 0x Kantenglättung(High)
1920×1080 / 10- 13 Fps
1280×720 / 12- 16 Fps

Heaven Benchmark mit 2x Kantenglättung (High)
1920×1080 / 10-20 Fps
1280×720 / 20-30 Fps
Heaven Benchmark mit 0x Kantenglättung (High)
1920×1080 / 20- 25 Fps
1280×720 / 30- 40 Fps

 

Laut des BenchMarkTest ist es somit nicht möglich Games auf High End zu spielen.
Dieses Urteil ist allerdings einzuschränken, da in der Praxis eine Framerate von 20-35 FPS in Spielen, wie beispielsweise Tomb Raider oder Dead Space 3, nachgewiesen wurden.
Weiter ist es zu empfehlen die Kantenglättung bei Spielen wie Battelfield 3 auszuschalten, um einen flüssigeren Ablauf des Games zu gewähren.

gk 8970m

Fazit
Das Notebook ist ein sehr schönes Gamer Notebook, mit welchem man sicherlich Lets-Plays aufnehmen kann. Als Lets Player von Indie-Horror Games ist das Notebook für meine Bedürfnisse passend, da ich alle Spiele in voller Qualität zocken kann. Zum Spielen von Games, wie Call of Duty, Battelfield und Arma 3 ist dieses Notebook meiner Meinung nach nicht so gut geeignet, da es trotz des Ausschalten der Kantenglättung zu Verzögerungen im Spielverlauf kommt.
Somit würde ich es vornehmlich für Multimedia Anwendungen empfehlen, da es vorallem in Punkto Soundqualität überzeugt hat.
Zudem konnte das Notebook bei mir aufgrund seines schlichten, edlen Designs punkten.

Alles in allem ist das Fragbook DTX AMD Edition ein Notebook, bei welchem man trotz meiner Kritik für sein Geld gute Leistungen hinblicklich des Designs & der Optik, der Soundqualität, des Prozessors, der Festplatte und der Grafikkarte erwarten kann.

 

Hardwareliste
Display: 17.3 Zoll (matt)
Prozessor: AMD A10-5750M  mit einer Radeon 8650G 2,5GHz (4 Kerne)
Chipsatz: AMD F15
Grafikkarte: ATI Radeon HD 8970M
Ram: Kingston DDR3 8 GB (16000)
HDD: 250GB Samsung SSD 840er
Laufwerk: Pioneer DVD-Brenner
Anschlüsse:3x USB 3.0, 2x 2.0 USB, HDMI, VGA, MDP, 5.1 Audio, Gigabit Lan

Deviltech Notebookseite

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
0 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei