kannste Lesen

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein YouTube Partnernetzwerk?

Geschrieben von Michael Fuchs

Am Wochenende erreichten mich wiedermal Emails und sogar ein Telefon Anruf, wo es über YouTube Partnernetzwerke ging. Zu dem Thema gehen hier rund 7-10 Emails wöchentlich ein. Teils einfache Fragen oder aber auch mal speziellere. Wie ich so bin, beantworte ich alle Mails recht ausführlich, immerhin hat sich der Gegenüber die Zeit dafür genommen. Also hat er auch eine gute Antwort verdient. Neben einer passenden Antwort gebe ich auch noch meine übliche Empfehlung mit von YouTube Partnernetzwerken, die mir persönlich zusagen – ob sich der andere dann dafür entscheidet, ist seine Entscheidung. Schade das es bei keinem Netzwerk ein Affiliate Programm gibt, wäre mal was.

Eine Frage vom Wochenende war, wann ist der richtige Zeitpunkt für ein YouTube Partnernetzwerk? Wann sollte man sich dafür interessieren? Und gibt es einen Punkt, an dem man sagen sollte, nun ist dafür Zeit? All diese Fragen kann man so einfach nicht beantworten. Auch hängt es vom Genre ab und was man auf YouTube macht. Wer glaubt, mich schreiben nur Let’s Player an, der kann weiter träumen. Mich erreichten schon Fragen von YouTubern und Unternehmen aus allen Bereichen. Aber kommen wir zurück zum Thema.

Und das kann man nicht einfach beantworten. Fangen wir bei der Frage an, was willst du von einem YouTube Partnernetzwerk? Oder auch, was erhoffst du dir dadurch?

Was will ich von einem Netzwerk?

  • Duldungserkläungen für Let’s Plays?
  • Musik / Soundtracks welche du Problemlos in Videos verwenden kannst?
  • Cross-Promotion?
  • Social-Media Unterstützung?
  • Workshops?
  • Support wenn es Probleme / Fragen gibt?
  • Internes Netzwerk Forum zum Austausch?
  • Netzwerk Treffen?
  • Unterstützung bei der Videobearbeitung?
  • SEO Tipps und Tricks?
  • Rechtsabteilung die du mit deinen Fragen bombadieren kannst?
  • Erweiterte Analytics Auswertungen?
  • Netzwerk Interne Projekte?
  • Bessere Vermarktung?
  • Product Placement?
  • Ideen / Vorschläge für neue Projekte / Video Ideen?
  • Eigene Homepage? Forum? Teamspeak-, und Gameserver?
  • Kostenlose Games / Produkte?
  • Grafiker? Intro / Outro / Trailer Ersteller?
  • Kanal Manager?

Das sind jetzt mal ein paar Punkte, die mir so spontan eingefallen sind. Nehmen wir diese Punkte und markieren sie, was du auch ohne YouTube Partnernetzwerk bekommen kannst. Hervorgehobene Punkte (Fett) bedeuten, dafür brauchst du kein Netzwerk. Und was Kursiv ist, dafür kann ein YouTube Partnernetzwerk ganz gut sein.

 

  • Duldungserkläungen für Let’s Plays?
  • Musik / Soundtracks welche du Problemlos in Videos verwenden kannst?
  • Cross-Promotion?
  • Social-Media Unterstützung?
  • Workshops / Tutorials / Guides?
  • Support wenn es Probleme / Fragen gibt?
  • Internes Netzwerk Forum zum Austausch?
  • Netzwerk Treffen?
  • Unterstützung bei der Videobearbeitung?
  • SEO Tipps und Tricks?
  • Rechtsabteilung die du mit deinen Fragen bombadieren kannst?
  • Erweiterte Analytics Auswertungen?
  • Netzwerk Interne Projekte?
  • Bessere Vermarktung?
  • Product Placement?
  • Ideen / Vorschläge für neue Projekte / Video Ideen?
  • Eigene Homepage? Forum? Teamspeak-, und Gameserver?
  • Kostenlose Games / Produkte?
  • Grafiker? Intro / Outro / Trailer Ersteller?
  • Kanal Manager?

Und damit es ein schön langer Artikel wird, hier noch mal alle Fragen im Detail.

Duldungserklärungen für Let’s Plays?

Wer alleine deswegen in ein YouTube Partnernetzwerk geht, der sollte sich vorher nochmals informieren. Vor ein paar Monaten konnte man noch sagen – es ist ein großer Vorteil dafür ein Netzwerk im Rücken zu haben. Inzwischen ist es so, dass 90% aller Publisher und Entwickler bereits klar sagen, ob sie es erlauben oder nicht. Bei den großen Publishern und Entwicklern werden die Duldungserklärungen automatisch ausgestellt, wie bei EA z.B.. Bei Indie Entwicklern muss man nur anfragen, dann kriegt man schon die Erlaubnis und meist sogar das Spiel für lau.

Im Internet findet man ganze Tabellen mit Entwicklern und Publishern, wo genau steht, wer was erlaubt und wo man die Informationen her bekommt. Deswegen in ein Netzwerk? Nope.

Musik / Soundtrarkcs welche du Problemlos in Videos verwenden kannst?

Manche Netzwerke schmücken sich mit Kooperationen mit irgendwelchen Labels oder Online Diensten, für Lizenz freie Musik / Soundtracks. Eine Minute Googlen und du findest selber solche Dienste, teils mit mehr Titeln im Angebot. Es gibt hunderte YouTube Kanäle, wo man selbst erstellte (gute) Musik findet, die man verwenden darf. Es gibt für sowas schon Suchmaschinen. Also auch hier: Deswegen in ein Netzwerk? Nope.

Cross-Promotion?

Der Punkt geht mal an die Netzwerk Seite. Obwohl, muss eigentlich nicht. Denn Cross-Promotion bekommst du vom Netzwerk auch nur, wenn du eine gewisse Reichweite hast. Davor hast du gleich 0 Chancen. In Deutschland gibt es bereits eine gute Hand voll von Foren und Communitys rund um YouTube mit tausenden Usern. Beste Anlaufstelle für dich. Du tauscht dich nicht nur mit anderen aus, sondern machst auch Werbung für dich. Findest aber auch Partner für gemeinsame Videos. Ist auch eine Art von Cross-Promotion und das ohne Netzwerk.

Social-Media Unterstützung?

Wie bei Cross-Promotion, eine solche Unterstützung gibt es erst, aber einer gewissen Reichweite. Wenn du diese hast, kann das Netzwerk hier einiges machen. Ob sie deine Facebook / Twitter Seite für dich managen. Vielleicht sogar Werbekampagnen schalten. Oder dir einfach unter die Arme greift.

Workshops / Tutorial / Guides?

Für mich persönlich ein Hauptgrund, in ein YouTube Partnernetzwerk zu gehen. Vor allem Workshops. Aber wieso habe ich das nun so markiert, dass du dafür kein Netzwerk brauchst? YouTube selber bietet inzwischen zahlreiche Online Workshops an. Teils wo man auch Zertifikate davon bekommt. Tutorials und Guides findest du wie Strand am Meer im Netz. Rein theoretisch brauchst du für sowas kein Netzwerk.

Wenn du nun sagst, du willst das aber von der Netzwerk Seite, dann such dir ein ordentliches Deutsches YouTube Partnernetzwerk. Allyance Network. Divimove. Studio71. Drei Netzwerke, die “regelmäßig” Netzwerk Treffen mit Workshops anbieten. Gehst du in Richtung US-Netzwerk, dann such dir lieber im Internet was auf Deutsch. Bringt dir mehr.

Support wenn es Probleme / Fragen gibt?

Ein definitiver Hauptpunkt, der für ein Netzwerk spricht. Du bekommst einen Strike. Dein Kanal spinnt rum. Hacker Angriff. Du löscht ausversehen Videos. In solchen Fällen kannst du zwar den YouTube Support selber kontaktieren, aber meist dauert es, bis du eine Reaktion bekommst. YouTube Partnernetzwerke haben Leute dafür und auch einen direkten Draht (ich rede von echten Netzwerken und keinen Sub-Sub-Netzwerk Kram) zu YouTube. Die haben Ahnung davon, was sie machen und können dir weiterhelfen.

Internes Netzwerk Forum zum Austausch?

Hätte ich das Interne Netzwerk weg gelassen, würde der Punkt an die “Nicht Netzwerk” Liste gehen. Wie oben schon gesagt, es gibt einige gute Deutsche YouTube Foren, teils mit mehr Aktivität. Wieso also auf ein Internes Forum spezialisieren, wenn du in öffentlichen das selbe bekommst und zudem auch noch andere Leute treffen kannst?

Netzwerk Treffen?

Punkt an die Netzwerke. Selber war ich Anfang 2014 in Berlin beim Netzwerk Treffen von Divimove und das, ohne ein Mitglied zu sein. Es ist einfach interessant, die Leute mal in echt zu sehen. Wer ist das eigentlich, wer meine dämlichen Emails beantwortet? Wie schauen die Chefs aus? Gibt es scharfe Girls im Office? Und wie sehen die anderen Mitglieder aus? Man tauscht sich aus und aus einer reinen Online Beschäftigung wird auch was reales.

Unterstützung bei der Video Bearbeitung?

Es gibt einige YouTube Partnernetzwerke, die helfen bei der Video Bearbeitung. Nehmen wir als Beispiel an, sie Rendern deine Videos. Haben die Computer dafür, dass es auch schneller geht und übernehmen dann auch den Upload. Du schneidest es, schickst es denen zu und die machen den Rest. Oder lernen dich ein in Programme für den Videoschnitt. Wie weiter oben es steht, sowas gibt es eigentlich nur für Partner, die Reichweite haben. Sowas kostet Personaleinsatz = das Geld muss auch rein kommen.

SEO Tipps und Tricks?

Brauchst du kein Netzwerk. Obwohl. Viele Netzwerke schauen sich die Kanäle und Videos auch genauer an und können dir auf deine vorhandene Basis Feedback geben. Der Punkt ist aber auf der “Nicht Netzwerk” Liste, einfach weil es im Internet vieles gibt. Von Tutorials, Guides bis hin zu Foren, wo Leute das selbe machen, wie Netzwerke. Die sich deine Videos ansehen. Die Videobeschreibung, Tags, Videotitel und co analysieren und dir Feedback geben.

Rechtsabteilung die du mit deinen Fragen bombadieren kannst?

Ich kenne ein paar YouTube Partnernetzwerke, und damit meine ich, dass ich die an einer Hand aufzählen kann, die haben eine eigene Rechtsabteilung oder Anwalt im Haus, die für die Partner da sind. Da sowas gut ins Geld geht, ist es leider nur für “Premium Partner”. Aber es ist ein Plus Punkt. Sie können dir helfen bei der Unternehmensgründung – denn irgendwann reicht es nicht mehr, Einzelunternehmer zu sein.  Meint jemand unberechtigtes, Rechte an deinem Video zu haben, können sie dir weiter helfen. Eben bei sowas rechtlichen sind sie da.

Erweiterte Analytics Auswertung?

Wieder so ein Misch Masch. Es gibt Socialblade, VidStatsX, Socialbakers, Tubelytics und mehr, die bringen dir mehr Statistiken als das normale YouTube Analytics. Manche Dienste sind kostenlos. Für andere muss man bezahlen. Und bei manchen, musst du eine gewissse Reichweite haben, damit sie kostenlos sind. Zwar kann dir ein YouTube Partnernetzwerk auch mehr geben, aber es hängt davon ab, wie sie es machen. Manche haben im Dashboard einfach eine YouTube Analytics API Anbindung mit ein paar Datenbank Spielereien, was du auch selber programmieren kannst. Es gibt auch fertige Scripts für sowas.

Netzwerk interne Projekte?

Da sind schon machmal geniale Projekte dabei. Wie immer, dafür brauchst du eine gewisse Reichweite. Ansonsten: such dir ein Deutsches YouTuber Forum, da wirst du auch glücklich.

Bessere Vermarktung?

YouTube Partnernetzwerke sind nicht nur zum Spaß da. Damit es sich auszahlt, haben sie ein eigenes Sales Team, was bessere Werbedeals an Land bringt, als die normale Vermarktung über Google Adsense. Teilweise mit 10 US-Dollarn pro 1.000 Views. Kriegt man sonst nicht hin.

Product Placement?

Kann ein Netzwerk machen, kannst du aber auch selber. Mit HitchOn ist erst vor kurzem ein neues Unternehmen an den Start gegangen. Du kannst Projekt Ideen vorstellen, Unternehmen können dich unterstützen. Hast du einen gewisse Reichweite, kannst du auch Unternehmen direkt anschreiben.

Ideen / Vorschläge für neue Projekte / Ideen für Videos?

Such dir ein ordentliches Deutsches YouTube Forum.

Eigene Homepage, Forum, Teamspeak-, und Gameserver?

Nitrado unterstützt gerne Let’s Player mit einem Sponsoring. Eine eigene Homepage kostet ein paar Euro im Jahr. Verwaltung mit WordPress, oder anderen Open Source CMS’en, und du kannst es auch alleine. Forensysteme gibt es zahlreiche, auch kostenlos.

Kostenlose Games / Produkte?

Wie bei Product Placement. Hast du eine Reichweite, schreib die Leute an. Für Spiele gibt es einige Keyshops, die stellen dir einen Gamekey kostenlos zur Verfügung und als Gegenleistung verlinkst du sie in der Videobeschreibung. Selbes bei Produkten.

Grafiker? Intro / Outro / Trailer Ersteller?

Findet man zahlreiche im Internet. Von kostenlos über günstig bis hin zu Sau teuren.

Kanal Manager?

Hast du eine große Reichweite, ist es für viele YouTube Partnernetzwerke schon selbstverständlich, dir einen Kanal Manager zu zuteilen. Aber meist eben nicht unter 500.000 Abonnenten.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein YouTube Partnernetzwerk?

Da wären wir wieder bei der Frage. Wenn ich sehe, dass sich YouTuber mit 500 Abos schon auf einen Deal einlassen mit einem Netzwerk, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Wie sagte mal einer, sowas lohnt sich eigentlich erst bei einer Million Views im Monat. Davor bist du meist nur eine Zahl im Netzwerk. Was viele nicht verstehen, ein Netzwerk ist ein Unternehmen. Dieses muss sich finanzieren. Da ist klar, die kümmern sich nicht so um kleinen YouTuber wie mit den großen. Einfach weil sie mehr Geld reinbringen. Deshalb bekommen diese auch mehr Unterstützung.

Bekommen mehr Cross-Promotion. Bekommen bessere Werbedeals. Product Placements von großen Unternehmen, von denen man eigentlich nur träumen kann.

Frage dich also auch, was bringe ich dem YouTube Partnernetzwerk? Haben die was von mir, damit ich auch was von denen erwarten kann? Oder bin ich nur eine Zahl in der Statistik für die Investoren und bekomm die Standard 0815 Sachen, die ich auch ohne Netzwerk bereits habe? Welche Vorteile hast du vom Netzwerk, welche du so nicht haben kannst? Reine Vermarktung? Denn alles andere, kriegst du auch so. Und mit bischen eigen Vermarktung, bekommst du auch selber Werbedeals, ohne das ein Anteil ans Netzwerk geht.

Aber wenn du nun sagst, ich will ein YouTube Partnernetzwerk, dann gebe ich dir noch folgende Tipps.

  • Bevor du in ein US-Netzwerk gehst, versuch lieber, in ein Deutsches zu kommen.
  • Schau dir nicht nur eins an, sondern auch andere, die zu dir passen.
  • Vergleiche Netzwerke. Was bieten mir die was andere nicht können.
  • Schreibe oder Telefoniere vorher mit dem Netzwerk. Lerne sie kennen. Stell Fragen. Bist du vorm Vertrag schon enttäuscht, lass die Finger davon.
  • Lies dir den Vertrag durch. Wenn du zu Punkten fragen hast, dann stelle sie auch und unterschreibe nicht Blind.
  • Hol dir Angebote ein. Manche Netzwerke bieten dir auch Individuelle Verträge an. Merkst du da, die haben kein Bock auf mich, dann hab auch kein Bock auf sie.
  • Denke auch in die Zukunft. Bekommst du einen Vertrag mit 2 Jahren – willst du dir das 2 Jahre lang antun?
  • Hol dir Erfahrungsberichte ein. Zu jedem Netzwerk findest du Erfahrungsberichte und Feedback im Internet. Was sagen die anderen dazu?
  • Schlaf ein paar Nächte darüber.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei