News

Telekom: Flatrates nur gegen Aufpreis

Written by Michael Fuchs

Aktuell geht es heiß her beim Thema DSL-Drosselungen. Angefangen hat damit die Deutsche Telekom, und möchte zukünftig keine Flatrates mehr anbieten, sondern nur DSL-Tarife mit Drosselung. Das ganze gibt es seit Anfang Mai für alle Neukunden und spätestens 2016 für alle Bestandskunden.

Bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen nahm René Obermann, Telekom Chef, nun Stellung zur massiven Kritik. Denn von vielen Seiten wird nur noch negatives berichtet, es gibt Abmahnungen gegen die Telekom und auch die deutsche Regierung ist damit nicht einverstanden. Ziel der Telekom ist es, immer mehr Kunden ein immer schnelleres Internet anzubieten. Dafür investiert man bereits in neue Technik und Erweiterungen.

Wer trotzdem eine Flatrate nutzen möchte, weil er eben einen höheren Verbrauch hat, kann bei der Telekom bleiben. Denn es wird Flatrates geben, wie man sie bereits kennt, nur eben gegen einen Aufpreis von 10 – 20 Euro pro Monat.

Nun frage ich mich aber, die Telekom investiert in der Hinsicht ein schnelleres Internet anzubieten. Das Internetvolumen wird immer mehr, Plattformen wie YouTube werden immer beliebter und verbrauchen dementsprechend Traffic und eine gute schnelle Internetverbindung wird benötigt. Letzteres baut man ja auch aus bei der Telekom, nur dass solche Dienste auch entsprechendes Volumen benötigen, dass ist wohl bei der Telekom noch nicht ganz klar.

About the author

Michael Fuchs

27 Jähriger Bayer, gelernter Koch, Ex-Marine Soldat, Ex-Kreuzfahrt & Ex-Flusskreuzfahrt Smutje und nun Dauerpraktikant (aka Chefredakteur, aka Projektleiter, aka what ever) bei Lets-Plays.de. Und das bereits seit Oktober 2012 - irgendwer muss es ja machen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei