News

Xbox One – Spionagebox?

Geschrieben von Michael Fuchs

Vorgestern wurde die Xbox One offiziell vorgestellt. Es wurde die Konsole gezeigt, die Hardware grob vorgestellt sowie den Features der Microsoft NextGen-Konsole. Dazu gehört auch die neue Kinect, mit Full-HD Kamera, Sprachsteuerung, Gestensteuerung und was es so alles gibt. Nun soll es ja auch möglich sein, per Sprachbefehle Xbox One einzuschalten und zu steuern. Sozusagen läuft die Xbox One immer im StandBy-Modus. Zusätzlich wurde gesagt, dass die neue Kinect erkennen soll, wenn man gerade in den Raum kommt, wie viele im Raum sind, wo man gerade hinschaut und was man macht.

Soll bedeuten man schaut gerade TV und die Xbox One ist an. Kommt nun Werbung und man sieht aus dem Fenster, registriert dies die Xbox One mit Kinect und das ganze kann man natürlich auch Marketingmäßig ausnutzen. Oder man erkennt dadurch auch, welche stellen für den Zuschauer / Gamer interessant sind und welche nicht. Wie reagiert jemand auf spezielle Sequenzen.

Eine Always-On Funktion wurde nur halb bestätigt. Die Funktion soll es geben, aber die Spiele Entwickler / Publisher entscheiden, ob die Funktion in einem Spiel vorhanden ist oder nicht. Soweit so gut, gibt es ja für den PC auch.

Aber um zurück zu kommen zur Kinect und dem Titel Spionagebox. Xbox Live wurde bereits mehrmals gehackt und wird es wohl auch weiterhin geben. Systeme und Firewalls werden zwar immer besser, aber auch die Hacker. Man hat zuhause also die Xbox One stehen, läuft auf StandBy und die Kinect ist ausgerichtet auf das Wohnzimmer. Nehmen wir an, man ist zuhause bei einem 20 jährigen Gamer. Kommt gerade von der Disco und hat im Arm ne Frau. Leicht oder stark angetrunken geht es dann im Wohnzimmer um die Sache, ich muss jetzt nicht hoffentlich sagen, was ich damit meine. Bienchen und Blümchen…

Ob jetzt jemand bei Microsoft direkt dabei zusieht oder sich jemand in das System gehackt hat und somit sehen kann, was die Xbox One Kunden machen. Man weiß es ja auch nicht, ob und wer gerade wer zusieht und wie sicher das ganze ist.

Das ganze kann man natürlich auch weiter ausdehnen im Sicherheitsbereich / Überwachung. Jemand nimmt zuhause Drogen, Xbox One + Kinect registriert das und gibt es direkt weiter an die zuständigen Behörden. Jemand bringt seinen Teddybär zuhause um, FBI wird darauf aufmerksam gemacht. Jemand hat keinen Bock auf die Arbeit, meldet sich Krank und sitzt die ganze Zeit vorm TV. Terroristen zocken gerade auf der Xbox One Call of Duty: Ghosts, 5 Minuten später steht die gesamte US Army vor der Tür und will mit zocken.

Soll jetzt natürlich nicht eine Verschwörungstheorie zur Xbox One werden, sondern nur das Thema ansprechen. Klar wird Microsoft alles darum geben, die Systeme sicher zu halten, aber wie gesagt, nicht nur die Systeme werden besser, sondern auch die Hacker. Und vielleicht hat ja auch mal ein frustrierter Microsoft Mitarbeiter lust zu sehen, was die Kunden zuhause machen oder will sehen, was Paris Hilton gerade für Unsinn macht um dies dann der Presse zu verkaufen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei