Games

The Witcher 3: Wild hunt: PS4 macht mehr Zicken als Xbox One

Geschrieben von David Scheuß

Wieso gestaltet sich die Entwicklung auf der PS4 für The Witcher 3 schwieriger als für die Xbox One? Ein Interview bringt Licht in das Dunkel dieser Frage.

Eurogamer hatte in einem Interview mit dem Senior Art Producer Michał Krzemiński über die Frage gesprochen, wieso die Entwicklung des Spiels für die PS4 sich komplizierter erweist als für die Xbox One. Die Antwort drauf ist schneller gegeben als dieser Artikel geschrieben ist.

Um auf allen frei Plattformen die selbe Spielerfahrung zu gewährleisten, müsse man jede Variation dahingehend entwickeln und auf die andere Version abstimmen. The Witcher 3 wird im Februar 2015 für Release angekündigt und dort dann für PS4, Xbox und PC zu erhalten sein.

The_Witcher_3_Wild_Hunt_Geralt_shooting_his_crossbow

Doch wieso gestaltet sich PS4 schwieriger als Xbox One? Krzemiński sagt:
“Die Tatsache, dass wir DirectX 11 auf der Xbox One und dem PC nutzen können, macht manche Dinge einfacher. Wir müssen ein wenig mehr Mühe in die Entwicklung auf der PlayStation 4 investieren, aber es ist nichts, was wir nicht bewältigen könnten oder was die Entwicklung problematisch gestalten würde.”

Also ist DirectX 11 die entscheidende Variable, die die PS4 störrisch macht. Durch Microsofts DirectX 11 ist die Implementierung in die Xbox One natürlich um einiges einfacher gestaltet als bei Sony.

Wie aber dem Interview zu entnehmen ist, steht CD Projekt Red vor keinem unlösbarem Rätsel sondern einfach nur vor einem aufwändigen Hindernis, was den Arbeitsfluß ein wenig beeinträchtigt und zu Verzögerungen führt.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments