News

Was macht eigentlich einen guten Let’s Player aus?

Geschrieben von Michael Fuchs

Lets-Plays.de beschäftigt sich mit dem Thema Let’s Plays, Let’s Player sowie Gaming News. Wobei letzteres zuletzt der Schwerpunkt war. In den kommenden Wochen wird dies aber geändert, so dass sich alles rund um das Thema Let’s Plays beschäftigt, denn Gaming News Seiten gibt es zu viele und da wollen wir auch nicht mit spielen. Wir beschäftigen uns lieber mit einem neuen interessanten Thema, einer eigenen Gaming Nische.

Aber was zum Teufel macht eigentlich einen guten Let’s Player aus?

Sehen wir es mal aus Zuschauer Sicht. Was wollen wir als Zuschauer auf YouTube wenn wir uns etwas zu einem Spiel anschauen möchten? Wir suchen einerseits eine gute Videoqualität sowie Tonqualität. Normale Trailer reichen uns nicht aus, also schauen wir uns Gameplay und Let’s Plays an. Einerseits sieht man etwas vom Spiel und wird nebenbei noch unterhalten und man bekommt die Meinung eingetrichtert vom Let’s Player, der im Video daher redet.

Sind also schon mal vier wichtige Punkte.

  1. Videoqualität
  2. Tonqualität
  3. Moderation / Let’s Player
  4. Unterhaltung

Gehen wir mal die einzelnen Punkte durch. Bei der Videoqualität muss man eigentlich nicht viel sagen, da es in der heutigen Zeit und an der Masse der Let’s Playern ein Standard ist seine Videos in guter Qualität zu produzieren. Ob es nun 1080p sein muss, bleibt einfach so im Raum gestellt. 720p sollte es aber schon sein, denn man will auch von hochwertigen Spielen Details sehen und erkennen. Wir wollen uns in die Haut des Let’s Players versetzen, der da gerade zockt und blöd daher redet. 360p oder ähnliches ist da nicht der Brüller.

Auch bei der Tonqualität wollen wir etwas geiles bekommen. Sowohl vom Ingame Sound als auch bei der Audioqualität des Let’s Players. Es sollte nicht rauschen, keine lauten Umgebungsgeräusche, keine schlechte Audio Aufnahmequalität – wie man sieht, es gibt hier einige wichtige Punkte. Und vor allem, sollte auch die Mischung aus Ingame Sound und Moderation passen. Eben dass die Moderation nicht leiser ist, als der Spielsound.

Wir schauen uns Let’s Plays am liebsten bei unseren bevorzugten Let’s Playern an. Hierbei muss es nicht unbedingt der beste Let’s Player auf der Welt sein mit Hundertausenden Abos sondern er muss den Zuschauer, der da gerade vorm PC hockt überzeugen. Auch hier gibt es unterschiedliche Geschmäcker. Und auch spielt es keine Rolle ob man noch ein Jugendlicher Let’s Player ist oder schon Erwachsener. Er muss dem Zuschauer gefallen. Kriegt man den Mund nicht auf, sagt nur ähh öhh ahhh hmm und co. lohnt es sich nicht, rein zu hören und den Let’s Player auch zu abonnieren. Man kann auch nur Scheiße daher reden, auch hierfür gibt es eine Zielgruppe. Auch nur in Rage-Modus moderieren ist möglich. Für den Start sollte man sich aber ein Mittelmaß finden um erstmal herauszufinden, was zu einem selber passt und auch, was die Zuschauer wollen.

Und beim Thema Unterhaltung, wir schauen Let’s Plays an, weil wir unterhalten werden möchten. Es ist auch die neue Generation TV. Man könnte sich genauso gut Hartz 4 TV anschauen oder irgendwelche Soaps, aber die sind irgendwann ausgelutscht. Wir wollen einem Gamer zuschauen, der ein Spiel zockt welches einem selber gefällt, aber der uns gleichzeitig noch bei Laune hält. Und wer dies gut drauf hat, der kann selbst den dreckigsten Spiele Shit auf der Welt zocken, gewinnt aber Zuschauer dafür. Und wieso? Weil der Let’s Player ne geile Drecksau ist, der sein Werk drauf hat. Und davon gibt es nur wenige.

Es gibt tausende Let’s Player und die Szene wird immer größer. Möchte man sein Hobby länger machen, Zuschauer dazu gewinnen und vielleicht auch mal den ein oder anderen Euro dazu verdienen, dann muss man letztendlich ein gutes Händchen dafür haben. Video-, und Tonqualität ist kein Problem, kann jeder. Let’s Player sind Gamer, haben dementsprechend auch einen passenden Computer / Konsole. Das Aufnehmen ist nicht schwer, ein Knopfdruck und das ganze wird aufgenommen. Schnitt und Videobearbeitung sind ein wenig komplizierter, aber kann man sich selber gut aneignen und es gibt auch Tutorials dafür im Netz.

Nur bei der Moderation und der Unterhaltung gibt es keine Tutorials dafür. Man kann dafür üben und man merkt es selber auch, wenn man viele Let’s Plays aufnimmt, kommt man auch in die Materie rein und das ganze wird besser. Man stottert weniger, man hat weniger Lampenfieber und einen selber freut es auch, dass man aufnimmt und seinen Zuschauern etwas neues bieten kann.

Aber macht dies alles einen guten Let’s Player aus?

Selbst wenn man diese vier Punkte perfekt macht, ist es noch keine Erfolgsgarantie. Auch ist es eine Frage der Zeit und Vertrauen der Zuschauer, ob und wann man erfolgreich damit wird. Ihr kennt doch sicherlich auch alle die TV Quiz Sendungen spät Nachts ohne jetzt einen Sender zu nennen. Die Moderatoren haben was drauf, Video-, Tonqualität ist auch perfekt und Unterhaltung kann man sagen, ist auch dabei. Es gibt immer wieder ein paar Lacher, aber meist auch nur gestellte Scheiße der Sender.

Klar sind die erfolgreich, es rufen tausende Leute bei ner 0900er Nummer an aber wieso? Der Moderator macht es in dem Moment aus, oder auch, weil man meint man hat die Lösung obwohl es Quize sind, die einfach nur Müll sind. Aber letztendlich ist der Moderator der Ziel zum Weg. Und nicht weil er sein Werk drauf hat, sondern weil er seine Zuschauer überzeugen kann, er kann sie dazu binden, einem Sender zu verfolgen der Abfall ist.  Er kann die Zuschauer sogar soweit bringen, bei einer sehr teuren Nummer anzurufen, obwohl es klar ist, dass nur 0,5% aller Anrufe durchkommt und vielleicht etwas gewinnt.

Und genau das ist auch bei Let’s Player der Weg zum Erfolg. Setzt nicht nur auf gute Video-, Tonqualität sondern auch auf das, was ihr im Let’s Play rüber bringt. Die Zuschauer müssen euch vertrauen. Die Zuschauen müssen euch lieben und jeden Tag vorfreuen, weil sie genau wissen, dass ein neues Video von euch kommt. Ihr bietet den Zuschauern, ein Unterhaltsames Medium obwohl ihr letztendlich nur Gamer seit und vielleicht auch scheiße in dem Spiel seit. Aber trotzdem mögen euch die Zuschauer, weil ihr ne geile Sau seid.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei