Gamescom 2017

Wargaming: Neues Spiel Total War: Arena enthüllt

Geschrieben von letsplays

Wargaming hat nun auch ein neues Spiel angekündigt, welches mit einzigartigem Gameplay auszeichnen soll. Total War: Arena heißt das neue Spiel, welches als Free-to-Play AAA Spiel von den Entwicklern angepriesen wird.

In Total War Arena habt ihr die Möglichkeit zwischen neun Kommandanten aus drei Fraktionen zu wählen: Barbaren, Römern und Greichen. Jeder Kommandant besitzt einzigartige Fähigkeiten sowie Stärken und Schwächen, welche auf die Historie genau angepasst worden ist. So sind die Kommandanten nicht einfach so erfunden worden, sondern sind aus der Geschichte gegriffen worden. So ist Julias Caesar bei den Römern oder auch Alexander der Große bei den Griechen zu finden.

Die Entwickler nehmen die Geschichte hier sehr genau, weswegen die Informationen und die Hintergründe der Kommandanten sehr detailliert recherchiert und auch im Spiel selber nach zu lesen sind. Mit dem Kommandanten könnt zwischen 143 Truppen wählen, von dennen ihr dann drei mit in die Schlacht führen könnt. Diese sind auch auf die Geschichte angepasst und bieten eine ziemlich große Anzahl an Individuellen Spielstylen. Solltet ihr Premium Mitglied sein, so habt ihr noch 16 weitere Truppen, die euch zur Verfügung stehen. Hierbei stehen diese Truppen jedoch nicht von den anderen ab und sind weder besser noch schlechter. Laut Entwickler sollen diese Truppen einfach anders sein.

Die Kommandanten sowie die Truppen, aus dennen ihr wählen könnt, sind im laufe des Spiels anpassbar. So könnt ihr Truppen durch bestimmte, für euch am besten, Skills verbessern und diese an euren Spielstyle anpassen. Wargaming zeigt nicht nur liebe in der Historie zeigt, sondern auch gerne Details in spielen. So sind die Karten, welche zur Veröffentlichung neun Stück betragen, mit sehr vielen Details gespickt, die das Erlebnis des Spiels verbessern sollen.

Kaum seid ihr in einer Runde angekommen, so könnt ihr dort noch einmal checken, ob ihr wirklich den richtigen Kommandanten und/oder Truppen ausgewählt habt, bevor es los geht. Sobald dann die Runde startet, müsst ihr eure Position auswählen. Hier könnt ihr zwischen Verteidiger und Angreifer wählen. Das Spielprinzip der Runden ist es, die eigene Basis zu verteidigen und die gegnerische Basis zu übernehmen. Auf den vielen verschiedenen Karten findet ihr Vorpostenpunkte, welche ihr einnehmen könnt um so ein größeres Sichtfeld zu erhalten.  Damit werden auch versteckte Angreifer in den Büschen sichtbar.

Arena_Screenshot_06

Die Basen sind durch Flaggen auf der Karte markiert, welche ihr einnehmen müsst. Dabei muss man ein paar Dinge beachten: Solltet ihr euch alleine in der gegnerischen Basis aufhalten, so nehmt ihr die Flagge schneller ein, als wenn ein Verteidiger sich in der Basis befinden würde. Selbst wenn der Verteidiger in der Basis steht, wird die Flagge weiterhin eingenommen. Durch das Attackieren des Verteidigers erhöht sich der Fortschritt bei der Einnahme. Sollte der Verteidiger jedoch Männer oder Truppen von euch töten, verliert ihr an Fortschritt bei der Einnahme der Flagge.

Da ihr nicht alleine sondern mit acht weiteren Mitstreitern spielt, ist die Kommunikation ein wichtiger Faktor um die Basis zu besetzen und den Feind zu besiegen. Hierbei bedient sich Wargaming drei verschiedenen Methoden, mit denen ihr mit euren Mitstreitern kommunizieren könnt. Die erste ist, wie man es in anderen Spielen auch kennt, der Chat. Die zweite Methode ist das schnelle Markierungssystem, welches man aus League of Legends kennt. Diese Makierungen können auf der Karte, auf befreundeten Truppen oder auch auf feindliche Truppen gesetzt werden. Diese unterscheiden sich zwischen “Achtung”, “Attacke”, “Zieh dich zurück” und “ich brauche Verstärkung”. Die letzte Methode ist jedoch etwas, was den taktischen Aspekt von Total War: Arena hervorhebt. Ihr habt die Möglichkeit taktische Züge auf der Minimap zu zeichnen. Damit diese jedoch auch von Spielern gesehen werden können, wird die taktische Zeichnung direkt auf dem Spielfeld angezeigt.

Schon gesehen? Police Simulator 18 auf der gamescom

Was in vielen Spielen auch ein Punkt ist, zum Beispiel im Hardcore Modus, ist das Friendly Fire. In Total War: Arena müsst ihr aufpassen, wen ihr womit angreift. Schießen eure Bogenschützen Pfeile, so können auch alliierte Truppen getroffen werden. Macht ihr dies zu oft, werdet ihr, wie zum Beispiel bei World of Warships markiert. Damit der Spieler jedoch auch zeigen kann, was er geleistet hat, bietet Wargaming in Total War: Arena ein Achievement System für die Nutzer an. Je nachdem, was ihr geleistet habt, könnt ihr euch mit den Erfolgen dann schmücken.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei