kannste Lesen

Teamspeak für Let’s Plays

Geschrieben von Michael Fuchs

Möchte man ein Let’s Play Together machen, braucht man nicht nur ein passendes Multiplayer Game, sondern auch eine Möglichkeit sich zu unterhalten. Da haben wir auf der einen Seite Skype. Bei Skype ist aber das “Problem” es nimmt mehr Systemspeicher weg während man mit einander redet. Sprich der Computer braucht mehr Ressourcen dafür. Auf der anderen Seite haben wir Programme wie Teamspeak.

Teamspeak ist deswegen schon besser, da man auf dem eigenen Rechner nur den Client benötigt um sich mit dem Teamspeak 3 Server zu verbinden. So betreiben wir auch unseren eigenen Teamspeak Server für das Forum, wo sich User unterhalten können sowie für Together Projekte. Die eigentliche Anwendung läuft auf einem Server, welcher untergebracht ist in einem Deutschen Rechenzentrum. Hier ist nicht nur die Anbindung besser, sondern auch die Verfügbarkeit.

Wir betreiben unseren Teamspeak Server selber. Sprich wir müssen uns um den Server kümmern und warten. Es gibt aber auch ausreichend Anbieter, welche Teamspeak 3 Server anbieten für kleines Geld. So kostet meist ein 12 Slot Server so um die 3-4 Euro monatlich. Für die meisten Let’s Player schon ausreichend. Man mietet sich einen solchen Servern und muss sich um nichts kümmern.

Die Server Wartung übernimmt hierbei der Anbieter. Selber richtet man sich die gewünschten Räume ein, schützt diese evtl. mit einem Passwort so das keiner reinplatzt während man in der Aufnahme ist und kann gemütlich zocken. Aber ich gehe mal davon aus, die meisten kennen Teamspeak bereits.

Im Oktober 2001 wurde die erste Version veröffentlicht und Teamspeak 3 erschien im Dezember 2009. So gibt es eine Windows als auch Linux Version sowie für iOS und Android. Sprich du kannst sogar unterwegs Teamspeak benutzen.

Das besondere an Teamspeak ist auch, du kannst die Qualität einstellen. Aber du kannst auch die User im Teamspeak Raum virtuell platzieren. Beispielsweise du bist mit 5 anderen in einem Raum. Nun kannst du den Virtuellen Raum so einrichten, dass welche links, rechts, vorne und hinten sitzen. Dass soll dafür gut sein, damit man den Gesprächen besser folgen kann. Wie im echten Leben eben auch, da sitzen auch nicht alle auf dem selben Stuhl.

Über den Teamspeak Client, auf welchem man sich auf den Server verbindet, kann man aber nicht nur mit anderen reden, sondern mit diesen auch Chatten und sogar Dateien hin und herschicken. Was auch gut ist für Let’s Play Projekte, so kann man eben direkt mal Thumbnails, Tonspuren oder andere Dateien austauschen. All das kann man auch mit Skype, dass ist mir bewusst, aber wie gesagt, der Hauptvorteil an Teamspeak ist, dass alles über einen eigenen Server geht. Damit spart man Bandbreite aber auch Rechenleistung. Was wiederum eben gut ist für Aufnahmen, immerhin will man ja auch alles Ruckelfrei haben.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei