News

Spiele mit Ägypten-Thematik: Warum sie so beliebt sind und welche User kennen sollten

Geschrieben von Alexa

Ob bei Asterix und Obelix oder den drei Fragezeichen: altägyptische Mythologie steht hoch im Kurs, wenn es darum geht, eine spannende Geschichte zu konstruieren. Doch nicht nur Filme, Hörbücher und Bücher machen sich deshalb den Stoff zunutze. Auch im Bereich der Computerspiele scheint der Strom nicht zu versiegen, der Geschichten aus dem alten Ägypten in spannende Quests verwandelt. Doch warum finden so viele Leute gefallen an Sagen aus den Zeiten der Pyramiden und Pharaonen? Und welche Spiele mit dieser Thematik sollten User unbedingt kennenlernen? Dieser Artikel liefert alle notwendigen Infos.

Das Versprechen von Reichtum: Spielautomaten mit ägyptischer Thematik

Die großen Herrscher Ägyptens wurden zu ihrer Zeit nach ihrem Tod nicht einfach so in einen Sarg gelegt und begraben. Im Gegenteil: Bereits zu ihren Lebzeiten errichteten sie majestätische Pyramiden, in deren Grabkammer sie schließlich ihren würdevollen letzten Ruheort finden sollten. Da die alten Ägypter an ein Leben nach dem Tod glaubten, nahmen die Herrscher aus dem irdischen reich zahlreiche Besitztümer mit, die ihnen auch im Jenseits zu Wohlstand verhelfen sollten.

Häufig machten sich Grabjäger auf die Suche nach den mystischen Gegenständen, die hier verborgen waren. Mit diesem Versprechen von Reichtum spielen auch Spielautomaten wie Book Of Dead oder Book of Ra, welches hier verfügbar ist. Der Spieler schlüpft hier in die Haut des Abenteurers Rick Wilde, der sich in den Überresten des antiken Ägyptens auf die Suche nach mystischen Schätzen macht. Mit etwas Glück staubt der User hierbei einen Jackpot ab, der sogar einen Pharao vor Neid hätte erblassen lassen. Der Reiz dieses Spiels ist damit wohl hinreichend erklärt.

Pharaoh: Wirtschaften wie ein alter Ägypter

Strategiespiele waren vor allem in den frühen 2000er Jahren ausgesprochen beliebt. Dazu gehörten Spiele wie Siedler, in denen User eine Zivilisation von Grund auf aufbauen mussten. Auch im Zeitalter des alten Ägyptens konnte derartiges strategisches Geschick erprobt werden. Zu nachhaltigem Erfolg brachte es das Spiel Pharaoh, das bisweilen als der Ursprung aller wirtschaftlichen Strategiespiele gehandelt wird. Wie der Name schon sagt, nimmt der Spieler in diesem Game die Rolle des mächtigen Pharaonen ein und baut sich aus kleinen Siedlungen wirtschaftlich starke Megacities auf. Der Spieler bekommt hier nicht nur Einblick in das wirtschaftliche Vorgehen im alten Ägypten, sondern auch in die politischen Gepflogenheiten. Gewissermaßen ist es eine Geschichtsstunde in der Praxis.

Bestechen realistisch: Assassin’s Creed

Mysteriös und exotisch: Diesen Eindruck haben die meisten Menschen vom alten Ägypten, wenn sie sich auf die Darstellung in den diversen Medien verlassen. Hierbei handelt es sich allerdings um ein verzerrtes Bild dieses Zeitalters, das sich nur der ausgefallensten Aspekte bedient, um den Zuschauern so ein besonders fantasievolles Erlebnis zu bescheren. Die Herangehensweise von Assassin’s Creed ist dabei erfrischend anders: Zum einen ist das Spiel nicht zu Hochzeiten des mystischen Ägypten angesiedelt, sondern spielt im ptolemäischen Ägypten, das bereits Ansätze der heutigen ägyptischen Kultur zeigt. Es befasst sich nicht nur mit den faszinierenden Gottheiten der ägyptischen Welt, sondern bezieht auch tatsächliche historische Ereignisse ein, die die Entwicklung von Ägypten als Land prägten. Zudem bewegt der Spieler sich auch im modernen Ägypten und wird dadurch mit den unterschieden zwischen Realität und Mythologie konfrontiert.

Fest steht: Alle Spiele sind gleich unterhaltsam. Um ein ausgewogenes Bild von Ägypten damals und heute zu erhalten, sollten User allerdings unterschiedliche Games ausprobieren.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei