News

Nintendo’s Creator Programm – läuft schlecht an

Geschrieben von Michael Fuchs

Ende Januar gab Nintendo bekannt, dass Nintendo Creator Programm einzuführen, siehe hier. Das ganze ist aktuell nur in den USA und Japan verfügbar und ist dafür da, Let’s Playern Geld abzunehmen, Let’s Play Videos von Nintendo Games und Let’s Play Kanäle die sich ausschließlich mit Nintendo Content beschäftigen, beim Game Entwickler und Publisher zu registrieren.

Wenn du also nur einzelne Nintendo Projekte am laufen hast, wie Mario Kart 8, dann meldest du jedes einzelne Video bei Nintendo an. Wenn du nur Nintendo Content zeigst, dann reicht es auch, einfach den ganzen Kanal anzumelden.

Damit weiß Nintendo, wie viele Let’s Plays es gibt von den einzelnen Spielen. Wer Let’s Plays macht. Genehmigt mit dem Nintendo Creator Programm das ganze auch und verdient mit. Bist du nicht auf Nintendo Games spezialisiert, behält Nintendo 30% der Werbeeinnahmen ein. Und 40%, wenn du nur Nintendo auf dem Kanal zeigst.

Nun gab es von jeder Seite schon schlechte Kritik dazu. Ob von Online Magazinen, Let’s Playern – selbst PewDiePie hat sich öffentlich darüber beschwert. Aber letztendlich muss man sagen, es ist das gute Recht von Nintendo.

Auf alle Fälle ist es nun so, Nintendo wird überrannt. Es hieße am Anfang, es braucht maximal 3 Tage, damit ein Video / Kanal überprüft worden wird. Nun gibt es tausende Registrierungen und Nintendo hinkt hinterher. Wie lange es nun dauert, ist unbekannt. In verschiedenen Foren heißt es aber, man soll sich eine bis zwei Wochen Zeit nehmen.

Über das Nintendo Creator Programm darf man aber nicht alle Nintendo Spiele Let’s Playen. Denn es gibt eine Whitelist, wo unter anderem Super Smash Bros. und Pokemon nicht drauf stehen. Meldest du deinen Kanal also an zum Nintendo Creator Programm, dann musst du vorher diese Videos entfernen. Ansonsten kommst du nicht in das Programm und bekommst vielleicht sogar Rechtliche Probleme / Strikes auf deinem Kanal.

NOTE: (If you have not submitted your channel for registration yet)
If a video within your channel contains game titles outside of the list of
supported games, please remove it from the channel before registering.
If you are unable to remove the video from your channel, please register
each video that contains game titles on the list of supported games individually.

NOTE: (If you have already submitted your channel for registration)
If you have already submitted your channel for registration and it includes
video(s) that contain game titles outside of the list of supported games,
please remove those videos from your channel within two weeks of the submission date.
If the video(s) are not removed from the channel within this time, your channel
will not be registered with the program. You may resubmit your channel for
registration at a later date.

Unklar ist auch noch, was ist, wenn Nintendo nein zu einem Let’s Play Projekt / Let’s Player sagt. z.B. man macht ein Mario Kart 8 Let’s Play und regt sich in dem Spiel nur auf. Das Spiel ist Scheiße. Nintendo ist Scheiße. Als Beispiel. Genehmigt das Nintendo? Wenn nein, was passiert? Gibt es dann einen Strike? Könnte möglich sein. Immerhin sollen die Videos / Let’s Play Kanäle manuell überprüft werden, weswegen Nintendo nun auch sagt, man brauche mehr Zeit.

Frage ist auch, darf man diese Videos dann überhaupt schon veröffentlichen? Oder erst, nachdem Nintendo sein okay gegeben hat. So wäre es ja, man macht ein Nintendo Let’s Play, lädt die Folge auf YouTube, stellt es auf Nicht Öffentlich und schickt den Link zu Nintendo / Registriert sich damit im Nintendo Creator Programm. Und nach, sagen wir mal, 2 Wochen kommt das okay von Nintendo und die Folge kann Online oder auch nicht.

Aber die lange Bearbeitungszeit wird wohl auch nur am Anfang so sein. Das ganze ist mal eine gute Woche in Betrieb, ist logisch das sich hunderte Let’s Player dort anmelden aus den USA und Japan und tausende Let’s Play Folgen einstellen. Das muss erstmal verarbeitet werden. Aber vielleicht merkt Nintendo auch so, hmm – läuft so nicht.

Man wird es sehen, genau wie man sehen wird, ob das Nintendo Creator Programm auch nach Europa kommen wird.

Erinnert auch ein wenig an das Leistungsschutzrecht, wo Deutsche Verleger Geld von Google wollten, damit Google Snippets (Text Ausschnitte) verwenden darf, um die Verleger in Google und Google News zu bewerben. Letztendlich flogen die beteiligten Verleger aus dem Google Index, der Traffic ging um bis zu 60% zurück. Leistungsschutzrecht wurde ganz schnell vergessen und man gab Google die Erlaubnis, wieder kostenlos für die Verleger zu werben.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments