News

Nintendo = YouTube Money geil?

Geschrieben von Michael Fuchs

Seit einiger Zeit, nicht nur seit dem Livestream von Let’s Play Together mit Gronkh und Sarazar, ist ja bekannt, dass Nintendo nun auch auf das Geld scharf ist von Let’s Playern. Dazu wurde der Nintendo YouTube Kanal auch zum Partnerkanal, um Content-ID Treffer zu verteilen. Sprich, jemand macht ein Let’s Play zu einem Nintendo Game, schwups kriegt man eine Meldung von YouTube, dass die Rechte Nintendo gehören. Dazu gehören natürlich nicht nur Let’s Plays, sondern auch Gameplays und normale Videos zu Nintendo.

Hat man diesen Content-ID Treffer, darf man zwar weiterhin das Video auf seinem Kanal haben, aber nicht mehr monetarisieren, schlimmer noch, Nintendo schaltet darauf Werbung und kasiert damit ab. Andere Publisher, sei es nun ActiVision, EA oder Ubisoft sehen das ganze anders und arbeiten auch zusammen mit Let’s Playern. Hier ist es mehr Marketing, was es letztendlich auch ist. Ein Let’s Player macht zum Spiel XYZ ein Let’s Play, bindet seine eigene Meinung darin ein und zeigt so seinen Zuschauern, was man vom Spiel hält.

Findet man das Spiel geil und bringt es auch so rüber, kaufen es auch die Zuschauer. Der Publisher / Entwickler verdient also dadurch direkt ohne darauf eigene Werbung zu schalten. Zudem ist es noch eine recht günstiges Marketing. Denn den Publishern / Entwicklern kostet es nichts extra. Die Let’s Player kaufen das Game und machen darüber Videos. Bessere Werbung geht nicht. So sehen direkt die Zuschauer was vom Game, bekommen die Meinung des Gamers eingetrichtert, direkt einen Link zum kaufen und schwups ist das Game bei tausenden im Warenkorb.

Hier denkt aber Nintendo anders. Wieso sollte ein Let’s Player an Videos über Nintendo Games etwas verdienen? Das Spiel stammt nicht von denen, die Rechte am Videomaterial gehört Nintendo – also was soll der scheiß? Nun kann man sich streiten, wie das ganze in Ordnung auch ist.

Keiner bestreitet, dass Nintendo an den Videos keine Rechte hat. Denn die Rechte bleiben immer noch bei Nintendo, zudem muss / sollte Nintendo eine Duldungserklärung / Erlaubnis an die Let’s Player ausgeben, damit das ganze auch rechtlich okay ist. Und um ehrlich zu sein, die Let’s Player, die Nintendo Games zocken und davon Videos machen, sind auch irgendwo Nintendo Fans. Soll bedeuten, bringt ActiVision ein neues Game auf den Markt, Let’s Playen es direkt hunderte Let’s Player. Bringt Nintendo ein Spiel, dann sieht das schon anders aus. Nicht weil die Spiele Müll sind, sondern weil auch die Community darum kleiner ist.

Wir möchten sicherstellen, dass Nintendo Inhalte auch in Zukunft auf angemessene Art in sozialen Netzwerken geteilt werden. Deshalb sind wir Youtube Partner geworden und haben bereits im Februar 2013 urheberrechtlich geschütztes Material in der Content ID Datenbank von Youtube registriert. Für die meisten Fan-Videos bedeutet das keine Veränderung. Jedoch werden solche Inhalte, die Bilder oder Audioabschnitte ab einer bestimmten Länge beinhalten, ab sofort mit Werbung am Anfang, in der Mitte oder am Ende des Clips unterlegt. Wir möchten auch weiterhin, dass Fans Nintendo-Inhalt auf Youtube mit anderen teilen und deshalb haben wir uns entschieden, anders als andere Firmen der Unterhaltungsbranche, die Nutzung unseres Materials nicht vollständig zu blockieren.

Wieso Nintendo die Let’s Play Szene nun als neue Einnahmequelle sieht und wie lange das gut geht, ist unklar. Bei kleinen Let’s Playern, die das ganze aus Hobby machen und sich um Einnahmen “nur” freuen um ihre Ausrüstung aufzubessern, ist das vielleicht noch zu verschmerzen. Aber es gibt auch Let’s Player, die leben davon. Die zahlen ihre Miete davon, füttern ihre 5 Freundinnen davon und fahren alle dicke Ferraris und Porsche. Sprich diese sind auf das Geld durch YouTube angewiesen. Und wenn nun ein Publisher daher kommt und zeigt den Stinkefinger und sagt, ne du darfst dadurch nix verdienen, wir nehmen dir das Geld ab, dann gibt es auch wenigere Let’s Player, die über Nintendo Games Videos machen.

Somit geht auch die Denkweise von Nintendo nach hinten los. Weniger Let’s Player die darüber Videos machen = weniger Werbung. Und es gibt große Let’s Player, die über solche Games auch Let’s Plays machen, beispielsweise einfach mal in den Raum gestellt PietSmiet und GermanLetsPlay. Würden die z.B. über Lego City Undercover keine Let’s Plays machen, hätten es sicherlich ein paar tausend nicht gekauft.

Und wie gesagt, die Publisher verdienen durch Let’s Plays direkt mit, da es für die Werbung ist.

Selbe wäre, wenn man seinen Freunden etwas empfiehlt, der Hersteller auf einen zukommt und sagt, der will jetzt Geld dafür, weil man es den eigenen Freunden in der Schule empfohlen hat. Würdet ihr es euren Freunden dann noch weiter empfehlen, wenn ihr dafür Geld zahlen müsstet? Ich denke nicht und hoffe auch, dass Nintendo das einsieht und das ändert, bzw. seine Denkweise darüber auch ändert.

Denn die Let’s Play Szene ist was gutes und ohne Witz jetzt, es gibt auf der Welt viel scheiße und viele Gesetze. Jetzt muss man hier auch nicht Müll machen und besondere Regeln aufstellen. Was soll das? Wir sind Gamer!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei