News

Microsoft macht einen kompletten Rückzieher

Geschrieben von Michael Fuchs

Gestern Nacht wurde es bekannt, Microsoft zieht den Schwanz ein und ändert einige Sachen bei der Xbox One. Denn nicht nur die Gamer waren unzufrieden, sondern auch Unternehmen die Gebraucht Spiele verkaufen, wie z.B. GameStop. Gemeint ist hier nicht nur der tägliche Onlinezwang, sondern auch der Gebrauchtspielhandel und der Verleih an Freunden.

Xbox One Spiele kann man nun ohne Probleme an Freunde ausleihen, ohne dass diese 30 Tage auf der Freundesliste bei Xbox Live sind. Zudem kann man die Spiele gerne auch weiterverkaufen, was vor allem die Händler freut. Aber das wichtigste, der Spieler muss nicht mehr täglich Online sein. So hieß es ja, die Xbox One muss alle mindestens alle 24 Stunden eine Internetverbindung haben, einfach um Daten abzugleichen. Dies ist nun nicht mehr so. Da Microsoft aber den Spiele Entwicklern den Ingame Internetzwang überlassen, ist dieser noch nicht komplett weg. Es muss nur ein Entwickler kommen, der alles in der Cloud speichern möchte und schon ist für ein gewisses Spiel Internetpflicht. Aber das hat man auch auf dem Computer.

Die Xbox One wird im November 2013 erscheinen, für einen Verkaufspreis von 499,99 Euro, 100 Euro mehr als die PlayStation 4 welche im Dezember 2013 erscheint.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei