kannste Lesen

Interessante Fanfictions mit YouTubern

Geschrieben von Michael Fuchs

Gestern kam ein Bestrafungsvideo von PietSmiet, wo Piet Hardi – ich sag mal – interessante Fanfictions vorgelesen hat. Dies hat mich ein wenig inspiriert, so das ich gestern Nacht selber bei FanFiktion.de mal vorbeigeschaut habe, was es sonst noch so gibt. Und hier nun einfach ein paar Ausschnitte von “Interessanten” Fanfictions mit verschiedenen YouTubern. Am Ende ist dann das gestrige Bestrafungsvideo von Piet und Hardi eingebunden.

Viel Spaß!

Rewilz-Fangirlgedanken

von Coconutx3

Nun lag ich auf Rewi und er sah mich überrascht an. Ich grinste und sah an ihm herunter.
“Was?”, fragte er etwas beschämt und sofort presste ich meine Lippen auf seine.
Ich ließ von seinem Mund ab und küsste mir den Weg zu seinen Brustwarzen.
Bei der rechten hielt ich an und fing an sie zu liebkosen.
Ich biss leicht hinein und Rewi stöhnte auf.
Mann war es schön, dieses Geräusch zu hören.
Mit meiner Hand verwöhnte ich seine linke Brustwarze.
Er begann sich unter mir zu winden und ich spürte, wie geil ihn das machte.
Meine freie Hand wanderte zu seinem Gürtel und ich versuchte, ihn zu öffnen.
Das klappte nicht ganz so perfekt, wie ich mir das vorgestellt hatte.
Ich ließ von ihm ab, um mit beiden Händen den Gürtel zu öffnen und genau so langsam wie er zuvor zog ich ihm seine Jeans aus.
Kaum lag er auch nur noch in Boxern unter mir, drehte er mich wieder auf den Rücken.
Seine Augen waren verschleiert vor Lust und mit einem Ruck hatte er mir meine Boxershorts ausgezogen.
Er sah mich an, sah, das ich genauso erregt war wie er.
Sein Blick wanderte an mir herunter.
Ich schloss die Augen, das nächste das ich spürte war eine Hand, die sich um mein steifes Glied legte.
Ich stöhnte auf, Rewi fing and seine Hand hoch und runter zu bewegen.
Es war einfach so geil.
Ich hätte nie gedacht das auch nur einer von meinen Sexträumen mit Rewi wahr werden würde, aber das, was gerade passierte, war schöner als in jedem meiner Träume.
Ich spürte wie ich meinem Höhepunkt immer näher kam.
“Nngh, Rewi…”, stöhnte ich.
Er wurde noch einmal schneller, und ich ergoss mich mit seinem Namen auf den Lippen in seiner Hand.
Erschöpft lag ich unter ihm, während er mich immernoch erregt anblickte.
Ich würde ihm seine Erlösung bringen.
Ich drehte ihn auf den Rücken und sah ihm in die Augen.
Er zitterte leicht und so beschloss ich, ihn richtig zu verwöhnen.

Ganze Fanfiction


 

Und Erik küsste Sarazar

von Harvey

Und Erik küsste Sarazar,
Dass er ihn liebte war ihm klar,
Sie küssten sich, tagein, tagaus,
Und zogen sich die Kleider aus.

Der Erik war ein ganzer Mann,
zog Valentin ganz an sich ran,
er schubste ihn ins Bett hinein,
doch lang musst’ er nicht einsam sein.

Erik macht die Türe zu,
und legt sich in das Bett dazu.
Er legt die Hand auf Valles Bauch,
er schließt die Augen, genießt es auch.

Doch Erik ist das nicht genug,
fährt mit der Hand, in einem Zug,
hinunter zu sei’m besten Stück,
für beide gab es kein zurück.

Sie küssten wild und voller Lust,
Auch Valles Hand auf Eriks Brust,
fuhr hinunter in den Schritt,
Erik machte gerne mit.

Ganze Fanfiction

[amazon box=”B005ZB3SKI”]

 

Das passiert, wenn Träume wahr werden.

von Yolomaudadolo

Als wir dann ohne Laptop im Bett lagen, kamen wir uns schon ziemlich nahe. Wir fingen an uns zu küssen und ich begann ihren Bauch zu streicheln. Irgentwann zog sie mir dann mein Shirt über den Kopf und ich fing an ihren BH zu öffnen. Langsam zog sie mir auch meine Boxer runter und ich tat dasselbe mit ihrer Unterhose. Ich legte mich auf sie und stützte mich mit meinen Ellenbogen neben ihrem Kopf ab. Wir begannen uns leidenschaftlich und fordert zu küssen, bis ich irgendwann in sie eindrang. “Nimmst du die Pille ?”, fragte ich leise zur Sicherheit mal nach. Sie nickte nur und lächelte. Ich begann mich zu bewegen, erst langsam und dann immer schneller. Wir beide fingen an zu stöhnen. Ich kam nur Sekunden nach ihr. “Jaaaaa, Ardy !” Oh, scheiße. Hatte ich das echt gesagt ?

Ganze Fanfiction


 

GLP im YouTube-Haus

von MagicalSweetBerry

In meinem Zimmer schmiss ich mich auf mein Bett und war wie so oft in Gedanken.
Aber ich konnte ja scheinbar nicht mal mehr normal denken ohne, dass meine Gedanken zu einer Bestimmten und wunderbaren – Manu, stop! – Person wanderten.
Ohne, dass ich es wollte dachte ich darüber nach, wie Taddl neben mir lag. Sein Körper auf meinem Körper. Seine Lippen auf meinen Lippen. Seine Hand auf meiner Brust, die langsam tiefer wanderte.
Normal würde ich mir diese Gedanken verbieten, aber es gefiel mir grade so gut…
Meine Hand in seinen Haaren.
Nun ging auch meine Hand auf Wanderschaft. Er wollte mir grad etwas ins Ohr flüstern, wurde jedoch von seinem Stöhnen unterbrochen.
Er setzte neu an etwas zu sagen, wurde jedoch schon wieder unterbrochen. Dieses mal nicht von seinem Stöhnen, welches mir eine Gänsehaut bereitete, sondern durch ein Piepen.

Ganze Fanfiction


 

Zu spät zum Geburtstag

von Shimmy

Plötzlich rutschte er näher zu mir her.
,,Du, Dennis”
,,Ja?” Ich konnte mir schon denken, was er von mir wollte. Immer wenn er so drauf war benahm er sich wie eine rollige Katze.
,,Hast du nicht auch Lust…”
Er lehnte sich weiter zu mir, legte seine Hand auf meine Oberschenkel und fuhr immer höher, bis ich ihn auf meinen Schoß zog und meine Katze streichelte.
,,Jetzt schon? Ich bin gerade erst angekommen” Natürlich hatte ich Lust, bei ihm immer, aber warum ihn nicht ein wenig Ärgern.
,,Ohh biiitttee Br4mm3n, ich hatte so lange keinen Sex mehr. Du doch auch nicht, oder?”
,,Nein, ich würde dich doch nie betrügen.” Ich strich ihm eine Strähne aus dem Gesicht.
,,Aber man hat auch andere Möglichkeiten…Solchen Gefühlen Abhilfe zu schaffen.”
,,In unseren Let’s plays kannst du über alles reden, aber wenn wir alleine sind bist du so verklemmt? Sag mir an was du dabei denkst.”
Ich schob ihn von mir runter. Klar, in unseren Let’s plays hatte ich wirklich eine große Klappe, aber der Großteil war eben auch gelogen. Außer, dass ich den größten hatte. Man(n) muss sein Ego eben manchmal Pushen.
,,An dich, Kitty, und jetzt komm mit ins Schlafzimmer” Ich stand auf, und Hardi folgte mir. Den Weg ins Schlafzimmer kannte ich trotz meiner wenigen Besuche hier immer noch 😉
Ich wollte gerade die Türe aufmachen, da packte Hardi mich am Arm. Er schaute zu Boden.
,,Ähm…Also, ganz ehrlich, ich hab mir, mich so…Du.” Er lief rot an und begann zu stottern. Ich packte sein Kinn, zog ihn sanft hoch und sah ihm ihn die Augen.
,,Wie war das mit in Let’s plays alles sagen und privat schüchtern zu sein?” Ich lies ihn wieder los und er richtete seinen Blick sofort wieder nach unten.
,,Ich wollte nur sagen, falls du meine Schublade öffnest… Ich…Ich habe mir einen Vibrator gekauft……” Ich begann leise zu lachen.Er verschränkte die Arme und drehte sich von mir weg.
,,Sorry, Hardi, aber das muss dir doch nicht peinlich sein. Ich meine, ich werde das in unseren Videos erwähnen, aber sonst…”
Er schaute mich geschockt an.
,,W…waa, das kannst du doch nicht tun. Ganz ehrlich, voll viele werden das glauben und…” Ich küsste ihn einfach, damit er den Mund hielt und zog ihn ins Schlafzimmer, wo ich ihn aufs Bett schmiss. Er kniete sich über mich und zog mir mein T-shirt, dann meine Hose und die Boxershorts aus. Ich hatte ihm inzwischen auch sein Oberteil und seine Hose ausgezogen und entdeckte einen Fleck vorne an seiner Boxer.
„Bist du etwa schon…?”
Er schaute an sich hinunter.

Ganze Fanfiction

[amazon box=”B00XXWMZ4G”]

 

Das soll erstmal für den Anfang reichen. Wenn ihr mehr wollt – es gibt auch normale Fanfictions – dann schaut einfach bei FanFiction.de vorbei. Es lohnt sich. Und nun noch das angesprochene Bestrafungsvideo von Piet und Hardi.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments