News

Das Ende der Let’s Plays?

Geschrieben von Michael Fuchs

Anfangs war es nur eine Vermutung, eine Vermutung die sich leider nun bestätigen wird. Aber um was geht es eigentlich?

Die Deutsche Telekom, die wir alle ja gut kennen und lieben, will künftig keine DSL-Flatrates mehr anbieten, sondern nur noch feste Volumen Tarife und danach wird auf 384 KB/s gedrosselt oder man bucht sich mehr Traffic dazu.

Klingt scheiße? Ist auch so!
Man versetzt sich nur in seine eigene Lage, egal ob Let’s Player oder nicht. Sagen wir einfach mal, ein Let’s Player lädt zwei Videos am Tag hoch mit je 1,5 GB. Sind also 3 GB täglich. Das ganze mal 30 sind es schon 90 GB nur um zwei Videos am Tag seinen treuen Zuschauern zu präsentieren. Viele verdienen davon auch nichts und machen es aus Spaß.

Okay, wir sind kein Let’s Player sondern nur ein normaler User. Facebook, Twitter, YouTube, andere Social Media Kanäle, man betreibt vielleicht eine eigene Website, lädt sich ab und zu mal was herunter, hört Musik Online an etc… Kommen auch schon mal 30 – 40 GB angesammelt, die man an Traffic verbraucht.

Hier will nun die Telekom einen Riegel vorsetzen und bei den Tarifen drosseln. Aber kein Grund von der Brücke zu springen, dies soll nur Neukunden ab 02.05.2013 betreffen. Altkunden werden nicht gedrosselt, vorerst sage ich einfach mal.

Dazu gibt es natürlich auch schon eine offizielle Meldung aus dem Telekom Blog:

Ähnlich wie im Mobilfunk soll es in Zukunft auch bei Festnetztarifen für die Datenübertragung ein bestimmtes Volumen geben, das inklusive ist. Ist dieses Volumen aufgebraucht, wird die Übertragungsgeschwindigkeit gebremst. Für die meisten Kunden wäre das integrierte Volumen völlig ausreichend. Braucht ein Kunde mehr Highspeed-Volumen, könnte er – wie im Mobilfunk auch – weitere Kapazitäten hinzubuchen. Natürlich ändert sich für bestehende Verträge nichts und bei Neuabschlüssen werden Kunden selbstverständlich über die Vertragsbedingungen transparent informiert.

Ab wann nun gedrosselt wird? Siehe selber:

  • Call & Surf mit DSL: 75 GByte
  • Entertain mit 16 MBit/s: 75 GByte
  • Call & Surf mit VDSL: 200 GByte
  • Entertain mit VDSL: 200 GByte
  • Call & Surf mit Fiber 100: 300 GByte
  • Entertain mit Fiber 100: 300 GByte
  • Call & Surf mit Fiber 200: 400 GByte
  • Entertain mit Fiber 200: 400 Gbyte

Alles danach wird gedrosselt und du surfst mit 384 KB/s weiter oder buchst dir mehr Traffic dazu, zu Preisen die noch nicht bekannt sind. Nimmt man die Preise aus dem Mobilfunk / UMTS Bereich, kann man grob sagen, 1GB – 1€.

Toll oder? Auch wenn es schon eine offizielle Meldung gibt, es ist noch nicht offiziell bekannt, dass dies auch umgesetzt wird. Wenn es doch kommen sollte, kann ich zu 99% garantieren, dass ein großer Shitstorm auf die Telekom zu kommt, viele Kunden sich verpissen zu anderen Anbietern. Aber wer weiß, vielleicht setzen es auch andere Anbieter um? Oft was die Telekom macht, wird auch von anderen Unternehmen in den Bereich angeboten.

Aktuell gibt es nur wenige Anbieter in Deutschland, die DSL Tarife drosseln. Der Grund dazu wurde auch genannt, seitens der Telekom.

Auf der einen Seite wächst das Datenvolumen exponentiell. Die Netze müssen also massiv ausgebaut werden und das kostet Milliarden. Auf der anderen Seite kennen die Telekommunikationspreise seit Jahren nur eine Richtung: abwärts und das rasant. Eine Lösung wäre tatsächlich, das in den Tarifen enthaltene Datenvolumen zu begrenzen.

Schauen wir also mal, was am 02.05.2013 alles passiert, ob etwas passiert und wie die Reaktion dazu ist.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei