Games

Call of Duty: Modern Warfare 4 – erste Informationen

Geschrieben von Michael Fuchs

Noch in diesem Jahr dürfen wir uns über einen weiteren Call of Duty Teil freuen und nicht erst im Jahr 2015. Sledgehammer übernimmt die Entwicklung des inzwischen 10ten Teils, des beliebten Action Shooters. Aber wo spielt sich Modern Warfare 4 ab? Welche Protagonisten sind integriert? In der Zukunft? Im Weltall?

Genauere Informationen sind nun aufgetaucht und bringen Licht ins Dunkle. Call of Duty: Modern Warfare 4 spielt ein wenig in der Zukunft, aber nur ein paar Jahre Voraus, besser gesagt im Jahr 2018. Man muss sich also keine Sorgen machen, ob es der Welt noch gut geht. Obwohl, es ist ja eigentlich immer das Ziel Bösewichte zu bekämpfen. Man muss sich doch Sorgen machen.

Das Schlachtfeld ist diesmal vor der eigenen Haustür und zwar in Europa, aber auch in Asien. Abwechslung ist also gegeben und die Gesichter sind auch bereits bekannt, teilweise. Captain Price und Nikola sind mit an Bord. Price und Nikola werden wieder ihren Dienst im SAS (Special Air Service) stehen. Zudem der SAS auch die Hauptrolle in der Kampagne einnehmen soll und nicht verschiedene Soldaten aus unterschiedlichen Einheiten.

General Shepherd welchen man bereits aus Modern Warfare 2 und Modern Warfare 3 kennt, wo sich der vierte Teil auch nahtlos anschließen wird, ist diesmal der Bösewicht mit seiner Shadow Company. Obwohl angeblich Shepherd bereits begraben wurde auf dem Nationalfriedhof Arlington. Ob er Tot ist oder nicht, dass muss man wohl selber herausfinden. Gerüchte sagen, Shepherd ist nicht tot und versteckt sich in Europa. Andere sagen, er ist begraben und Mausetot.

Ob er Tot ist, ein Zombie oder es einen anderen Bösewicht geben wird, sehen wir in Call of Duty: Modern Warfare 4, wo es aber leider noch keinen Release Termin gibt. Auch ist unklar, für welche Endgeräte das Spiel aus dem Hause Sledgehammer erscheinen wird.

Um Call of Duty: Modern Warfare 4 günstig zu bekommen, wenn es vielleicht in diesem Jahr erscheint, lohnt es sich auch, bei Preisvergleichen wie z.B. bei Dooyoo vorbeizuschauen. So kann man sich ein paar Euros als Gamer sparen, welche man ja wiederum gut in Hardware investieren kann. Denn Spiele wie Modern Warfare 4 verlangen schon ein wenig Power am Rechner.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments