Games Testbericht

Angry Video Game Nerd Adventures – Das Spiel zum Nerd im Test!

Geschrieben von RavenLPMC

Lange Jahre haben Gamer akzeptiert was auf den Markt geschmissen wurde doch einer hat sich eiskalt dagegen gestellt! James Rolfe produziert seit Jahren Videos auf Youtube in denen er in die Rolle des Angry Nintendo Nerd bzw seit einer Weile später Angry Video Game Nerd und reviewt Spiele die allgemein eher verrufen sind…begonnen hat es alles mit Castlevania II: Simons Quest und bis heute sind 110 Episoden auf seinem Youtubekanal zu finden.

Stacheln über Stacheln wie soll man das bloß überleben?

Doch warum berichte ich darüber? Na eine simple Sache: Er nennt die Games meist total scheiße und beleidigt sie auf allen Ebenen doch stellt sich hier die Frage: Kann er das besser? Und die Frage stellte er sich besser und so kam über Freakzone und Screwattack Entertainment SEIN Spiel in die Mache und hier ist Name Programm: Im Spiel geht es um den Angry Video Game Nerd und seine Freunde Mike Matei, Guitar Guy, und den Bullshit Man die alle in ein schlechtes Videospiel gezogen werden! Der Nerd muss nun seine Freunde retten und einen Weg aus dem Spiel heraus finden doch ist dies gar nicht so einfach…

Unzählige Monster stellen sich ihm in 10 Level in den Weg zudem gibt es Todesfallen an jeder Ecke! Doch genug erstmal zum Leveldesign gehen wir lieber den Schritt zum Gameplay!

Wenn Castlevania auf Mega Man trifft!

Das Spiel steuert sich denkbar simpel: Es gibt 4 Tasten für die Richtungsvorgabe sowie eine zum Springen und eine zum Angreifen! Ihr könnt als der Nerd mit einer Taste (standardmäßig als RB vom Xbox Gamepad belegt) eure Position festsetzen und in alle Richtungen schießen. Zu guter Letzt haben wir noch die Möglichkeit mit 2 Tasten unseren Charakter zu wechseln…“Verschiedene Charaktere??? Wer sollen das denn sein???“ mag sich der eine oder andere nun fragen und auch hier ist die Antwort schon gegeben ohne etwas zu sagen: Die Freunde des Nerds…zuerst kann man den Guitar Guy finden dessen Hilfe erforderlich ist um Mike zu treffen und dieser wieder ist essentiell um den Bullshit Man zum Beitritt zu bringen…ich verrate euch nun nicht wie und wo sie gebraucht werden oder gefunden werden können aber das ist auch nicht allzu schwer. Erkundet die Welt!

Das Game selbst ist ein Platformer der alten Schule! Wie damals zu NES Zeiten ist das Spiel sauschwer gestaltet und Todesfallen waren überall doch kein Hindernis ist so groß, dass man es nicht überwinden könnte. Ein gekonnter Sprung oder eine Reihe von Schüssen sind alles was es braucht um Gruben, Instakillblöcken oder Feinden entgegenzutreten. Am Ende jeden Levels wartet ein Boss auf euch, der eine eigene Kampfmechanik aufweißt und sich nicht durch stumpfes beballern beseitigen lässt. Persönlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich für Bosskämpfe der Bullshit Man und der Guitar Guy am Besten eignen und Mike selten bis gar nicht genutzt werden kann.

Der Nerd ist ein Allrounder und kann überall eingesetzt werden bietet aber nie die perfekte Option wenn sich nicht verschiedene Aufgabengebiete vereinen. Er ist auf allen Gebieten eben Durchschnittlich veranlagt während der Guitar Guy am schnellsten Läuft und Wände beim Schießen durchdringen kann im Gegenzug aber schlecht springt und wenig Schaden macht. Mike springt am Höchsten und kann Blöcke und Pfade sehen die kein anderer sieht sowie diese zerstören.

Dafür ist auch sein Schaden eher schlecht und auf den Nahkampf eingeschränkt. Der Bullshit Man teilt massiven Schaden aus und beherrscht einen Doppelsprung. Dafür aber läuft er langsam und springt mit jedem Sprung niedriger als der Nerd.

Im Spiel selbst sind diverse Kameos versteckt von Freunden und Kollegen des AVGN. So findet sich in den Steam Achievments z.B. die Aufgabe Stuttering Craig zu finden was aber nur eines von vielen Kameos ist. Ich selbst suche selbst noch danach und bin schon auf interessante Youtuber wie Angry Joe oder Brentalfloss gestoßen. Und wer weniger Grump ist wird auch mit Egoraptor seinen Spaß haben. Gameplay technisch kann man eines definitiv sagen: Wenn man stirbt ist nie das Spiel schuld. Ich habe nach wenigen Minuten im Spiel schon den Game Over Screen gesehen, welcher nebenbei bemerkt eine Referenz an eine AVGN Episode ist, wusste aber sofort auch wo meine Fehler lagen. So wusste ich schnell, dass man Timing bei Sprüngen falsch war und war darauf aus das Timing zu perfektionieren. Bin ich an einem Boss gescheitert habe ich die Strategie gewechselt und kam so immer zum Sieg. Das Spiel lehrt uns einfach perfekt, dass es nicht nötig ist aufzugeben und man mit jedem Fehler besser wird! Wie in den guten alten Tagen von Mega Man und Super Mario!

Gehen wir nun auf die Grafik ein. Hier ist das Spiel seiner Linie nicht ganz treu. Viele Elemente aus NES Zeiten sind eingebracht aber die Grafik sind in 16-Bit gehalten. Dennoch ist die Darstellung durchaus ansprechend und hübsch. Die Einzelstages haben immer ein videospielorientiertes Thema am Start wodurch stets frischer Wind in die Sache kommt. Dieses Spiel läuft selbst auf eher schwachen Rechnern wunderbar und bietet daher gerade den Stoff den wir lange gesucht haben. Ein Spiel, dass fordert aber den PC nicht zu sehr auslaugt!

Der letzte Punkt der zu Besprechen ist ist der Sound. Hier wird mit wunderbaren Musikstücken gearbeitet und jede Stage passt einfach perfekt mit ihrer Musik zusammen. Die Schusssounds und Mosnter sind auch im 16-Bit Stil von SNES und Kumpanen gehalten und entsprechend nostalgisch.

Hier gibt es nichts weiteres zu sagen. Die Musik ist einfach simpel und gut gehalten wie es sich gehört.

Mein Fazit zu diesem Spiel ist dann endgültig der Abschluss des Ganzen: Nachdem ich viel Zeit in der Ära des NES und SNES verbracht habe und einige meiner Lieblingsspiele aus dieser Zeit stammen war ich sehr gespannt wie der Angry Video Game Nerd, der auch von diesen das Eine oder Andere zerstörte, sich in seinem eigenen Spiel macht. Am Ende des Tages war das Spiel perfekt für das was es ist: Eine Parodie an all die schlechten Games bei der im selben Atemzug gezeigt wird wie man ein Spiel richtig macht ohne den Schwierigkeitsgrad zu niedrig zu setzen. Für Diejenigen unter euch denen das Spielen auf Old-School zu herausfordernd ist bietet das Game von Beginn an den leichten und normalen Spielmodus an bei dem ihr mehr Leben/Continues habt oder auch mehr Schaden austeilt. Zudem gibt es auch noch Cheatcodes aus alter Zeit…welche? Findet es selbst heraus und seid dabei kreativ! Von meiner Seite bekommt dieses Spiele eine deutliche Kaufempfehlung ausgesprochen und ich hoffe, dass wir in naher Zukunft auch auf ein Sequel hinsehen dürfen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei