Lets-Plays.de


Bessere Werbekennzeichnung bei EA von Influencer-Marketing Kampagnen

Bessere Werbekennzeichnung bei EA von Influencer-Marketing Kampagnen

Werbekennzeichnung auf YouTube ist ja immer so ein Ding. Wie macht man es richtig? Im Titel „Sponsored:“ vorab? Einblendung im Video ala „Werbevideo“? Direkt am Videoanfang ansprechen? Oder in der Videobeschreibung? Oder alles zusammen? Es geht ja nicht nur darum, seine Zuschauer darauf hinzuweisen, sondern auch um rechtlich sicher zu sein. Beim letzteren gibt es immer noch eine große Grauzone, aber auch das wird sich irgendwann ändern.

EA geht nun einen Schritt weiter und zwar bei eigenen Influencer-Marketing Kampagnen. Wer also von EA bezahlt wird, dass er ein Spiel Let’s Played, Streamt oder sonstiges, muss ab sofort transparenter sein – besser gesagt, EA führt ein eigenes Kennzeichnungssystem ein. Dies beinhaltet zwei Hashtags sowie Watermarks.

Ganze gilt nicht nur auf YouTube und Twitch, sondern auch für Facebook, Twitter und anderen Social-Media Plattformen. Als Hashtags gibt es #supportedbyEA sowie #advertisement. Für jeden dieser Hashtags gibt es noch ein Watermark Image, sowie auch eine kurze Erklärung.

#supportedbyEA – Hierunter fallen alle Inhalte, bei denen EA die Erstellung oder Realisierung unterstützt hat, beispielsweise durch Einladungen zu EA-Events und Veranstaltungen und ggf. die Übernahme von Reisekosten. Bei sämtlichen Inhalten, die mit #supportedbyEA gekennzeichnet sind, kann sich der Zuschauer jedoch sicher sein, dass EA keinen redaktionellen Einfluss auf die Ausgestaltung des Inhalts genommen oder Vorgaben zur Umsetzung gemacht hat. Die Inhalte sind unabhängig, die Erstellung wurde aber von EA unterstützt.

supportedbyea

#advertisement – Im Gegensatz zu von EA unterstützten Beiträgen handelt es sich bei mit #advertisement gekennzeichneten Beiträgen um Inhalte, bei denen EA auch redaktionellen Einfluss nehmen konnte oder Inhalte, die EA selbst erstellt hat.

Diese Änderungen stehen unter dem Motto „Players First“, womit EA selber eine bessere Transparenz erschaffen möchte. Spieler und Fans sind an EA heran getreten, damit der Entwickler und Publisher sich in diesem Bereich besser engagiert. Zuschauer wissen somit direkt zu Beginn, dass der Let’s Player / Streamer von EA unterstützt wurde. Ob nun ein Let’s Player dafür bezahlt wurde, ein Let’s Play aufzunehmen von einem EA Game (EA Ronku Programm) oder ob z.B. die Reisekosten übernommen wurden für ein Event, wozu man eingeladen wurde.

Michael Fuchs on FacebookMichael Fuchs on GoogleMichael Fuchs on TwitterMichael Fuchs on Youtube
Michael Fuchs
Dauerpraktikant bei Lets-Plays.de
27 Jähriger Bayer, gelernter Koch, Ex-Marine Soldat, Ex-Kreuzfahrt & Ex-Flusskreuzfahrt Smutje und nun Dauerpraktikant (aka Chefredakteur, aka Projektleiter, aka what ever) bei Lets-Plays.de. Und das bereits seit Oktober 2012 - irgendwer muss es ja machen.


Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz